Blog

Ein Kärntener an der Ostsee:
Vom SeaHelp-Einsatzboot auf die Brücke eines Kreuzfahrtschiffes

Featured News, Regionen

Vom Praktikum auf einem SeaHelp-Einsatzboot auf die Brücke eines Kreuzfahrt-Riesen mit über 31.000 PS und gleichzeitig noch aktiv in der beliebten TV-Serie „Verrückt nach Meer“ mitwirken – über mangelnde Abwechslung bei seinen Berufsstart kann sich der heute 22-jährige Alexander Nepraunig aus Kärnten wahrlich nicht beklagen. Dabei war der High-Speed-Junkie eigentlich auf eine Karriere als Ski-Profi programmiert, bis es ihn bei der Abfahrt aushebelte. Er beendete zwar das Skigymnasium, aber der Traum vom Profi war verletzungsbedingt ausgeträumt. Statt dessen studiert der schnelle Österreicher wohl als erster Absolvent eines Skigymnasiums an der Hochschule Wismar Nautik und schaffte es auf Anhieb ins TV: Als Deck-Kadett steht Alexander Nepraunig in den Folgen 253 bis 270 (7. Staffel, ab. 6. Februar) seinen Mann auf dem Kreuzfahrt-Schiff „Grand Lady“. Die beliebte Serie wird sowohl im ersten deutschen Fernsehen wie auch in einigen Regionalprogrammen ausgestrahlt.

Die Reise an Bord der Grand Lady, die er im Rahmen eines Studienpraktikums absolvierte, war gespickt mit „Gänsehaut-Erlebnissen“, von denen seine Kommilitonen wohl derzeit nur träumen können. Das Größte für ihn war natürlich der Aufenthalt auf der Brücke, vor allem dann, wenn er, natürlich unter Aufsicht, selbst am Ruder stand. „Da wird einem erst so richtig bewusst, dass man als Kapitän später einmal die Verantwortung für solch ein Schiff mit 1.600 Gästen an Bord und 400 Besatzungsmitgliedern trägt“, so Alexander Nepraunig. Eines wunderte ihn dann aber doch: „Bei der Größe hätte ich nicht gedacht, dass das Schiff so schnell und präzise auf Befehle wie Richtungsänderungen oder Bremsmanöver reagiert.“

Auf seiner Praktikumsreise ging es von Hamburg nach Montreal, New York und schließlich wieder zurück in die Hansestadt. In Wismar erwartet ihn nach turbulenten vier Wochen an Bord und vor der Kamera wieder das Nautikstudium. Büffeln für die Prüfung statt Sonnyboy auf einem Kreuzfahrtschiff, Schmuddelwetter in Mecklenburg-Vorpommern statt Indian Summer in Kanada.

Doch wie kommt ein Ski-Ass aus Kärnten ausgerechnet zu einem Nautikstudium in Wismar? „Seit meinem zweiten Lebenjahr bin ich mit meinen Eltern an die Adria gefahren. In Punat liegt unser Boot und dort lernten wir auch Wolfgang Dauser von SeaHelp kennen. Als es um ein Praktikum ging, dass ich vor meinem Studium zwingend absolvieren musste, bot er mir sofort einen Job bei SeaHelp an“, erinnert er sich an seine Zeit in Kroatien. „Mit den Einsatzkräften Tag und Nacht auf der Adria unterwegs zu sein, um anderen Skippern Hilfe zu leisten, ist schon ein echter Knochenjob. Man erkennt das als Außenstehender nicht auf den ersten Blick, aber seit der Arbeit auf dem Einsatzboot habe ich höchsten Respekt vor dem, was SeaHelp leistet.“

Wer den Ex-SeaHelp-Mitarbeiter im TV erleben möchte, findet mehr zur Sendung und zu den Sendezeiten auf das Das ERSTE.

Der erste Sendetermin ist der 06.02.2018 um 16:10, alle weiteren Sendezeiten finden Sie auf  Das ERSTE



KOSTENLOSE APP AUF

100% Soforthilfe. Ihr Pannendienst auf See.

24h HELPLINE

ADRIA ..... 00385 919 112 112
BALEAREN / OSTSEE ....... 00800 112 00 112

KOSTENLOSE APP AUF

100% Soforthilfe. Ihr Pannendienst auf See.

24h HELPLINE

ADRIA ..... 00385 919 112 112
BALEAREN / OSTSEE ....... 00800 112 00 112

100% Soforthilfe.
Ihr Pannendienst auf See.

ADRIA ..... 00385 919 112 112
BALEAREN / OSTSEE ..... 00800 112 00 112