<span class="dachzeile">SeaHelp warnt<span>: </span></span>Ankerbojen immer kontrollieren

SeaHelp-Tipp: Ankerbojen kontrollieren

Hält sie oder hält sie nicht? Diese Frage stellte sich letztes Jahr für ein SeaHelp-Mitglied, das an einer Boje im Bojenfeld der Uvala Potkučina im Bereich der Insel Kakan festmachte, den Zustand der Boje dokumentierte und SeaHelp die Informationen zukommen ließ, die letztlich ausschlaggebend waren für den Beitrag „Drum prüfe, wer sich ewig bindet…“. Da das Mitglied auch den Bojenbetreiber auf den mangelhaften Zustand der Ankerboje aufmerksam machte, sollte eigentlich umgehend für Abhilfe gesorgt werden. Doch es blieb beim Konjunktiv „sollte“, denn als er in diesem Jahr genau die gleiche Boje zum Festmachen auserkor, mochte er seinen Augen kaum trauen: Hier wurde lediglich oberflächlich repariert, wobei der Begriff „Reparatur“ die Tätigkeit eigentlich nicht richtig beschreibt, „Pfusch“ wäre wohl die bessere Wortwahl.

<span class="dachzeile">Auftakt Wassersportsaison 2019<span>: </span></span>Volles Programm für SeaHelp-Einsatzkräfte

Auftakt Wassersportsaison 2019: Volles Programm für SeaHelp-Einsatzkräfte

Die Wassersportsaison 2019 hat gerade erst begonnen, da herrscht bei SeaHelp schon Hochbetrieb. Insbesondere die ersten Tage, in die auch das Pfingstfest fiel, hatten es in sich: 19 Interventionen, eine Bergung, 253 zurückgelegte Seemeilen, davon 78 Seemeilen im Schlepp – so lautete die SeaHelp-Auftaktbilanz für gerade einmal zwei Tage. Und mit einer ähnlichen Intensität sollte es weitergehen – die Einsatzboote sind derzeit kaum noch an ihren Standorten zu finden, die Mitarbeiter fast pausenlos im Einsatz. Bis zum 1. Juli 2019 verzeichnete SeaHelp bereits 20 % mehr Einsätze als im gleichen Vorjahreszeitraum.