Blog

Auftakt Wassersportsaison 2019: Volles Programm für SeaHelp-Einsatzkräfte

Adria, Highlights (SeaMagazine), Kroatien, Mitgliedschaft, News, Top-Meldungen

Die Wassersportsaison 2019 hat gerade erst begonnen, da herrscht bei SeaHelp schon Hochbetrieb. Insbesondere die ersten Tage, in die auch das Pfingstfest fiel, hatten es in sich: 19 Interventionen, eine Bergung, 253 zurückgelegte Seemeilen, davon 78 Seemeilen im Schlepp – so lautete die SeaHelp-Auftaktbilanz für gerade einmal zwei Tage. Und mit einer ähnlichen Intensität sollte es weitergehen – die Einsatzboote sind derzeit kaum noch an ihren Standorten zu finden, die Mitarbeiter fast pausenlos im Einsatz. Bis zum 1. Juli 2019 verzeichnete SeaHelp bereits 20 % mehr Einsätze als im gleichen Vorjahreszeitraum.

Ob eine Yacht in Istrien geborgen werden musste oder ein verletzter Taucher schnell einer ärztlichen Behandlung zugeführt wurde, in der Zentrale in Punat konnten sich die Mitarbeiter über mangelndes Arbeitsaufkommen wahrlich nicht beklagen. Meistens ging es für die Beteiligen jedoch relativ glimpflich ab: Versagende Batterien, Kraftstoffprobleme oder vereinzelte Motor- und Elektronik-Probleme konnten schnell behoben werden.

SeaHelp bringt verletzten Taucher an Land.

Offensichtlich schnell herumgesprochen hat sich auch die Tatsache, dass bei einem Anruf bei der SeaHelp-Helpline auch ein deutschsprachiger Sanitäter bzw. ein Arzt erreicht werden können, die wertvolle Tipps zur fachgerechten Durchführung der Ersten Hilfe und der Erstversorgung von Wunden geben können, bis die Patienten dann in die Obhut der kroatischen Ärzte übergeben werden. Auch die Ausstellung von Rezepten, die dann per Fax an die nächstgelegene kroatische Apotheke versandt werden, verlief reibungslos. SeaHelp weist aber darauf hin, dass sich dieser Service derzeit noch in der Erprobungsphase befindet und nicht durch SeaHelp, sondern den Kooperationspartner Kirt Steiermark durchgeführt wird.

Stehen größere Reparaturen am Schiff an, die durch die SeaHelp-Einsatzkräfte vor Ort nicht behoben werden können und auch nicht zu den angebotenen kostenlosen Mitgliederleistungen zählen, gibt SeaHelp auf ausdrücklichen Wunsch der betroffenen Mitglieder Anschriften und Telefonnummern in der Nähe ansässiger Mechaniker heraus. Das sagt allerdings nichts über die Qualität der von diesen Firmen oder Personen geleisteten Arbeit aus und soll auch nicht als SeaHelp-Empfehlung gewertet werden, sondern lediglich als Anhaltspunkt, wer mit der Reparatur größerer Schäden beauftragt werden könnte.

Ein Sprecher der SeaHelp-Einsatzzentrale: „Wir helfen gerne, wo wir können! Auch innerhalb von Konzessionsgebieten wie Marinas versuchen wir, die zuständigen Behörden zu erreichen, damit der Kunde schnell wieder unterwegs sein kann. Wir sind aber nicht schuld, wenn der Marina-Mitarbeiter beispielsweise am Samstagabend nicht mehr kommen will, oder der Mechaniker den Sonntag lieber mit seiner Familie verbringen möchte…“

Unterwasserschiff bei Havarie in Mitleidenschaft geraten.

Soviel zu den Einsätzen zum Saisonauftakt an Pfingsten. Wie ein ganz „normales“ Wochenende bei SeaHelp aussieht, hier im Überblick. Aufgeführt sind nur die wichtigsten Einsätze am 22. und 23. Juni, Kleinigkeiten wir Treibstofflieferungen, Starthilfe oder sonstige Unterstützung, die mit ein paar Handgriffen erledigt wurden, sind erst gar nicht erst erwähnt.

Samstag 22.6.:

+++ 06.40 h: Kapitän einer Yacht vor Solta wird von Wespe gestochen, entwickelt starke allergische Reaktion, Kirt Steiermark stellt Rezept aus, SeaHelp-Einsatzkräfte bringen Medizin zur Yacht

+++ Kapitän einer Yacht im Bereich Mali Losinj beklagt ausgerenkte Schulter, SeaHelp organisiert in Abstimmung mit SAR den Abtransport ins Krankenhaus, Einsatzkräfte überführen Yacht samt Crew nach Mali Losinj, da an Bord niemand außer dem Eigner die Yacht steuern konnte.

+++ Gegen 22.00 h: Sturm kommt auf.

+++ 23.10 h: 12-Meter-Segelyacht wird bei Sestrunj auf Felsen geworfen, Crew rettet sich an Land, Wellen bei Anfahrt 1,5 Meter hoch, Crew wird aufgenommen und ans Festland gebracht.

+++ 23.40 h:  12-Meter-Yacht vor Insel Zirje havariert – SeaHelp sichert zunächst das Schiff.

+++ 23.50 h: 21-Meter-Yacht in den Kornaten auf Grund gelaufen, Bergung erst bei Tagesanbruch möglich.

Sonntag 23.6.:

+++ 05.00 h: Einsatzboote rücken aus, um die drei Schiffe bei Tageslicht freizuschleppen

+++ 13.00 h: Nächste Grundberührung: 14-Meter-Katamaran saß auf Felsen auf, Flut hatte den Segler wieder freigespült, starker Wassereinbruch, SeaHelp bringt Pumpen an und schleppt Katamaran in Marina Sukosan.

+++ 17.00 h: Einsatzdokumentation und Nachbereitung



KOSTENLOSE APP AUF

100% Soforthilfe. Ihr Pannendienst auf See.

24h HELPLINE

ADRIA ..... 00385 919 112 112
BALEAREN / OSTSEE ....... 00800 112 00 112

KOSTENLOSE APP AUF

100% Soforthilfe. Ihr Pannendienst auf See.

24h HELPLINE

ADRIA ..... 00385 919 112 112
BALEAREN / OSTSEE ....... 00800 112 00 112

100% Soforthilfe.
Ihr Pannendienst auf See.

ADRIA ..... 00385 919 112 112
BALEAREN / OSTSEE ..... 00800 112 00 112