Blog

Mallorca/Spanien:
Funkscheine werden derzeit verstärkt kontrolliert

Highlights (SeaMagazine), News, News, Sicherheit, Spanien, Vorteilspartner

Spanienlieger aufgepasst: Die Behörden sollen, wie SeaHelp von verschiedenen Eignern erfahren hat, derzeit verstärkt auf vorgeschriebene Funkscheine kontrollieren. In der Vergangenheit wurden solche Kontrollen eher vernachlässigt. Um unnötige behördliche Schwierigkeiten zu vermeiden, hier noch einmal die aktuelle Rechtslage in Spanien: Bei Booten unter deutscher Flagge wird der SRC (Short Range Certificate) für die Seefahrt benötigt, für die Binnenfahrt der UBI.

Britische Skipper dürfen den britischen SRC benutzen, bei deutschen Skippern wird im Gegensatz dazu der britische SRC nicht anerkannt. Zwar besteht für deutsche Skipper mit britischem SRC die Möglichkeit einer Nachprüfung in Deutschland, doch der dafür entstehende Aufwand ist dermaßen hoch, dass es sich finanziell kaum lohnt.

Reinhold Rieke, der auf den Balearen in Port d‘Andratx seit 22 Jahren eine deutsche Bootsfahrschule betreibt: „Viele englische Bootsfahrschulen bieten auf Mallorca den sogenannten englischen SRC für wenig Geld an, verheimlichen aber, dass der für Deutsche nicht gilt.“ Außerdem weist er darauf hin, dass beim SRC Seefahrt jede Person, die am Steuer steht, einen gültigen Funkschein vorweisen muss. Beim UBI (Binnenfunkschein) reicht es aus, wenn eine Person an Bord den UBI besitzt.

Ein Trick zieht allerdings nicht. Wer nur das bordeigene Funkgerät ausschaltet, wird dadurch nicht gleichzeitig von der Pflicht entbunden, in Besitz eines gültigen Funkscheins zu sein. „Das Gerät muss schon ausgebaut sein, um tatsächlich von der Funkscheinpflicht entbunden zu sein“, so der ehemalige Bünder, der im mallorquinischen Port d‘Andratx seine neue, deutlich sonnigere Heimat gefunden hat und Skipper entsprechend schult.

Der zweitätige SRC-Kurs kostet inklusive Lehrmaterial € 585,00 zuzüglich der Prüfungsgebühr von € 150,00. Für den UBI zahlt man € 495,00, die Kosten für Prüfungsgebühr betragen € 95,00. Reinhold Rieke empfiehlt interessierten Skippern allerdings, gleich den Kombikurs UBI/SRC zu belegen. Im Gesamtpaket werden dann € 850,00 plus € 190,00 Prüfungsgebühr fällig. „Unsere Durchfallquote liegt bei ca. einem Prozent, weil wir ähnlich wie bei den Bootsführerscheinen sehr gewissenhaft schulen“, erklärt Rieke weiter.

SeaHelp-Mitglieder erhalten im Rahmen der Vorteilspartnerschaft bei der Bootsfahrschule Mallorca Reinhold Rieke SLU einen Nachlass von 5 % auf die Kursgebühren, die Gebühren für die Prüfung beinhaltet das jedoch nicht. Mehr Informationen dazu wie auch zu den Bootsführerscheinen und dem Skippertraining findet man auch unter http://www.deutsche-bootsfahrschule-mallorca.de/.



KOSTENLOSE APP AUF

100% Soforthilfe. Ihr Pannendienst auf See.

24h HELPLINE

ADRIA ..... 00385 919 112 112
BALEAREN / OSTSEE ....... 00800 112 00 112

KOSTENLOSE APP AUF

100% Soforthilfe. Ihr Pannendienst auf See.

24h HELPLINE

ADRIA ..... 00385 919 112 112
BALEAREN / OSTSEE ....... 00800 112 00 112

100% Soforthilfe.
Ihr Pannendienst auf See.

ADRIA ..... 00385 919 112 112
BALEAREN / OSTSEE ..... 00800 112 00 112