Kroatien hat 4,6 Mio. COVID-19-Impfdosen bestellt: Lichtblick für Tourismussaison 2021

Kroatien kämpft gegen COVID-19-Pandemie
Mit der Ankündigung, quasi die gesamte Bevölkerung gegen das Coronavirus zu impfen, macht Kroatien einen ersten Schritt in die Tourismus-Saison 2021. Dann sollten sich Strände wie diese in Medulin auch schnell wieder füllen.

Wie aus Kreisen des kroatischen Gesundheitsministeriums verlautete, wurden insgesamt 4,6 Mio. Impfdosen bei drei unterschiedlichen Lieferanten bestellt, um die COVID-19-Pandemie effizient zu bekämpfen. Man rechne vorsichtig damit, noch im Dezember 2020 mit den ersten Impfungen starten zu können, ein genauer Termin stehe allerdings noch nicht fest.

Impfbeginn gegen Coronavirus schon ab Ende Dezember 2020

Ein Ministeriumssprecher bezeichnete diesen frühen Termin als optimistisch, aber möglich. Spätestens Anfang 2021 könnte ausreichender Impfschutz bereit stehen. Zunächst sollen, so sieht es der Plan vor, die Impfdosen für besonders schutzbedürftige Personen, vor allem ältere Bevölkerungsgruppen, das Gesundheitspersonal, Pflegekräfte, Polizei und Militär den COVID-19 Schutz kostenlos in Anspruch nehmen können. Danach habe auch der Rest der Bevolkerung die Möglichkeit, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen.

Corona-Immunität sichert auch Tourismussaison

Wenn sich diese Prognosen bestätigen, würden massenhafte Impfungen in Kroatien einen wesentlichen Beitrag zum Gelingen der kommenden Tourismus-Saison liefern. Da ca. 20 % des kroatischen Bruttoinlandsprodukts der Tourismus beisteuert, darf man davon ausgehen, das dieser Bereich besondere Priorität besitzt, nachdem die vorgenannten systemrelevanten Personengruppen gegen COVID-19 geimpft wurden.

SeaHelp

Coronavirus Aktuell

SeaHelp Service

Push Service & Newsletter

Werbung
SeaHelp

Weitere Kurzmeldungen

MFT Mikrofiltertechnik GmbH
Werbung
SeaHelp News

Neuste artikel