Teile Kroatiens vom deutschen „Lockdown light“ nicht betroffen

Teile Kroatien vom Lockdown in Deutschland nicht betroffen
Freie Fahrt galt bisher für die kroatisch-slowenischen Grenzen. An der österreichisch-deutschen Grenze dürfte aber bei der Einreise vermehrt kontrolliert werden.

Ersten Informationen zufolge plant Deutschland im Rahmen der am 28.10. 2020 verabschiedeten Maßnahmen (Lockdown light) zur weiteren Bekämpfung der Coronavirus-Neuinfektionen eine digitale Reiseanmeldung, um den zuständigen Behörden die Überprüfung von Quarantäneanordnungen nach einem Aufenthalt in einem Risikogebiet zu ermöglichen.

Lockdown light: Kroatien nicht betroffen

Auch Quarantäne-Entschädigungen sollen nicht mehr gezahlt werden, wenn der Reisende eine vermeidbare Reise in ein mindestens 48 Stunden vor Reiseantritt ausgewiesenes Risikogebiet unternommen hat, wie die deutsche Bundesregierung auf ihrer Internetseite schreibt. Nach bisherigen Erkenntnissen sind Reisen die kroatischen Küstenregionen, die derzeit nicht von der deutschen Reisewarnung betroffen sind, von den Maßnahmen ausgenommen, da bei den Einschränkungen ausdrücklich nur von Reisen in Risikogebiete die Rede ist. Und Istrien, Sibenik-Knin und Zadar zählen derzeit nicht zu diesen Risikogebieten.

SeaHelp

Coronavirus Aktuell

SeaHelp Service

Push Service & Newsletter

Werbung
SeaHelp

Weitere Kurzmeldungen

MFT Mikrofiltertechnik GmbH
Werbung
SeaHelp News

Neuste artikel