Blog

Sommer 2019: Time to say goodbye!

Essen und Trinken, Highlights (SeaMagazine), Kroatien, News, Top-Meldungen

Der Sommer 2019 ist vorbei, die ersten Ausläufer des Herbstes versuchen bereits, die letzten spätsommerlichen Sonnenstrahlen mehr oder weniger erfolgreich zu vertreiben. In den Marinas herrscht reges Treiben, schließlich gilt es, die Boote fit zu machen für die Einwinterung. Spätestens jetzt, wenn auch das eigene Fahrzeug in greifbarer Nähe zur Verfügung steht, sollte man die freie Zeit nutzen, einmal die Schätze an Land entsprechend zu würdigen. Und da hat – was die meisten Skipper offensichtlich gar nicht wissen – Kroatien einiges zu bieten. Das Revier auch einmal von der Landseite zu erkunden, hat auch seine Reize. Hier die SeaHelp-Hitliste:

Platz 1: Die Trüffelmesse in Livade

Seit ein gewisser Giancarlo Zigante den größten weißen Trüffel der Welt (1.310 Gramm) ausgerechnet in Istrien fand, floriert dort das Geschäft mit dem „weißen Gold“. Die heimliche „Trüffelhauptstadt“ heißt Livade, ein Ort, der immer einen Besuch wert sein sollte. Vom 7.9. bis 18.11. 2019 finden hier die alljährlichen Trüffeltage statt, begleitet von einem attraktiven Rahmenprogramm. In dieser Zeit lohnt sich auf jeden Fall ein Abstecher nach Livade, wo sich in den Restaurants alles um weiße Trüffeln dreht. Wer die Straße zwischen Livade nach Istarska Toplice fährt, trifft vom Zigante-Trüffelshop über das Zigante-Restaurant bis hin zum ursprünglichen Restaurant Dolina auf reichlich Möglichkeiten, um die frischen Trüffel – quasi direkt aus den umliegenden Wäldern – zu genießen.

 

Platz 2: Olivenöl

Das Olivenöl zählt wohl zu den ältesten Kulturgütern Kroatiens. Doch Öl ist nicht gleich Öl – unterschiedlichste Olivenbäume bieten unterschiedliche Ausgangsprodukte, die den eigentlich feinen Geschmack des hochwertigen Olivenöls maßgeblich beeinflussen. Außerdem hört man immer wieder von sogenannten „Ölpanschern“, die hochwertiges Olivenöl mit einfachem Pflanzenöl strecken, um mehr Profit zu erzielen. In ganz Kroatien, insbesondere in Istrien, hat man die Möglichkeit, Ölmühlen zu besuchen, um das hochwertige Produkt, das oft noch mit alten Pressen der Olive regelrecht abgerungen wird, zu verkosten. Hier bekommt man noch ehrliche, unverfälschte Ware und kann ab November auch gleich mal bei der Pressung mit dabei sein. Dann wächst mit der Betrachtung des enormen Arbeitsaufwandes auf alle Fälle auch der Respekt vor dem Olivenöl. Wer nicht so lange warten will, kann auch schon mal in Pula das Ölmuseum besuchen. Tipp: Einmal frisch gepresstes, unfiltriertes Olivenöl kosten.

Platz 3: Die istrianische Weinstraße

Es ist wohl kein Zufall, dass auch die besten kroatischen Weine aus Istrien stammen, denn die dort ansässigen Winzer mussten über Jahre ihre Produkte dem feinen Geschmack ihrer italienischen Kunden anpassen. Mittlerweile hat sich in dieser Region doch eine eigenständige Weinkultur entwickelt, die keinen Vergleich zu den hochwertigen italienischen Weinen scheuen muss. Im Herbst beginnt die Weinlese entlang der istrianischen Weinstraße und damit auch die Zeit, in der sich viele Weingüter ihren Besuchern zeigen möchten. Hier finden Sie weitere Tipps.

Platz 4: Agrotourismus

Was dem Österreicher sein Buschenschank. dem Deutschen seine Straußenwirtschaft, fasst man in Kroatien hochtrabend unter dem Begriff „Agrotourismus“ zusammen. Oder versucht es zumindest mehr oder weniger erfolgreich. Vor allem im Norden des Landes hat sich dieser Terminus durchgesetzt. Von Krk bis zur slowenischen Grenze finden sich unzählige Restaurants bzw. Konobas, meist angegliedert an landwirtschaftliche Betriebe, die spezielle, selbst produzierte Speisen und Produkte anbieten. Gerade im Herbst bietet sich hier natürlich die Möglichkeit zu einem Besuch, um die verarbeiteten Früchte des Sommers zu genießen.

Platz 5: Wochenmarkt

Hand aufs Herz: Wann waren Sie zum letzten Mal auf einem Wochenmarkt, statt im Supermarkt einzukaufen? Wer mehr über Land, Leute und Esskultur wissen möchte, sollte mal wieder dem Wochenmarkt seiner Urlaubsregion einen Besuch abstatten und ein wenig Zeit mitbringen. Hier gibt es eigentlich zu jeder Jahreszeit etwas zu entdecken. Getrocknete Feigen oder Pilze, Honig, Pesto oder liebevoll zubereitete Marmeladen eignen sich in jedem Fall besser zum Mitbringsel als die übliche Ware aus den Souvenirshops. Die Termine entnimmt man am besten aus den Internetseiten der örtlichen Tourismus-Zentrale.



KOSTENLOSE APP AUF

100% Soforthilfe. Ihr Pannendienst auf See.

24h HELPLINE

ADRIA ..... 00385 919 112 112
BALEAREN / OSTSEE ....... 00800 112 00 112

KOSTENLOSE APP AUF

100% Soforthilfe. Ihr Pannendienst auf See.

24h HELPLINE

ADRIA ..... 00385 919 112 112
BALEAREN / OSTSEE ....... 00800 112 00 112

100% Soforthilfe.
Ihr Pannendienst auf See.

ADRIA ..... 00385 919 112 112
BALEAREN / OSTSEE ..... 00800 112 00 112