SeaHelp News

Makarska: Feuer zerstört Millionen-Yacht

Luxus-Motoryacht "Acceptus" (Ferretti-Flybridge) durch Feuer in Makarska zerstört.
© SeaHelp

Acceptus ist der Name einer Luxus-Motoryacht, die 2011 gebaut und 2023 refittet wurde, oder vielmehr: war der Name, denn die 34 Meter lange Superyacht, eine Ferretti-Flybridge aus der italienischen Custom Line-Werft, ist in der Nacht zum 29. Juni dieses Jahres in Makarska ausgebrannt.

Sie war in jedem Hafen, in welchem sie festmachte, und in jeder Bucht, in der sie vor Anker ging, ein Hingucker: die Superyacht Acceptus (bei Yachten zwischen 24 Metern / 80 Fuß und 60 Metern / 200 Fuß Länge spricht man von Superyachten). Die Yacht verfügte über ein elegantes Innendesign des italienischen Designers Zuccon und konnte von bis zu 12 Gästen, aufgeteilt in fünf Kabinen, zu einem Wochenpreis von 90.000 Euro gechartert werden.

Die elegante Motoryacht bot unvergleichlichen Komfort und Luxus. Die Flybridge war mit einem großen Sonnendeck und einem Whirlpool ausgestattet, doch das Hauptmerkmal der Ferretti-Yacht waren die eleganten Kabinen mit eigenem Bad. Gespeist wurde draußen im Freien, auf dem schattigen Hauptdeck – mit Blick auf die Adriaküste. Wer wollte, konnte Acceptus in Kroatien ab Makarska chartern. Viele betuchte Gäste machten davon Gebrauch und genossen eine unbeschwerte Zeit auf dem Boot.

Das Feuer hatte vier Stunden lang an Bord der Yacht gewütet, bevor es gelöscht werden konnte

Doch damit ist es jetzt vorbei. Wie rtvslo.si berichtete, verwüstete in der Nacht vom 28. auf den 29. Juni ein Feuer die millionenschwere Yacht, deren Eigentümer ein „bekannter lokaler Unternehmer“ gewesen sei. Das Feuer habe vier Stunden lang an Bord gewütet, bevor es gelöscht werden konnte; Verletzte seien nicht gemeldet worden.

 

Luxus-Motoryacht "Acceptus" (Ferretti-Flybridge) durch Feuer in Makarska zerstört.
© SeaHelp

 

Das Feuer sei am Heck der Yacht ausgebrochen und habe sich dann auf die gesamte Yacht erstreckt, hieß es in dem Artikel weiter; Feuerwehrleute seien binnen kürzester Zeit mit insgesamt 15 Fahrzeugen am Ort des Geschehens eingetroffen und hätten etwa vier Stunden lang versucht, das Feuer auf der Yacht zu löschen. Am Ende habe das Feuer zwar gelöscht werden können, der riesige Kunststoffrumpf sei jedoch trotzdem gesunken und habe sich auf die Seite gelegt.

 

Luxus-Motoryacht "Acceptus" (Ferretti-Flybridge) durch Feuer in Makarska zerstört.
© SeaHelp

 

Es gab keine Verletzten, ein Umweltkatastrophe blieb aus

Da das Wasser an dieser Stelle flach gewesen sei, sei das Boot nicht komplett gesunken, sondern habe etwa zwei Meter aus dem Wasser geragt. Während das Schiff lichterloh gebrannt habe, sei das Ufer der Stadt Makarska „in einen dichten Vorhang aus schwarzem Rauch gehüllt“ gewesen. Es seien keine Verletzten gemeldet worden; auch eine Umweltkatastrophe durch austretenden Kraftstoff oder auslaufendes Öl sei bislang ausgeblieben.

Index.hr schreibt unter Berufung auf Slobodna Dalmacija, dass die Yacht dem lokalen Unternehmer Mišel Čolak gehöre, dem Eigentümer der Firma Feal aus Široki Brijeg, die im Wohnungsbau tätig sei. Zum Zeitpunkt des Feuers seien insgesamt drei Menschen an Bord der Acceptus gewesen, die nicht verletzt worden seien.

Die Yacht, so Slobodna Dalmacija weiter, habe den ganzen Winter über im Hafen gelegen. Erst 12 Stunden vor dem Brand sei die Yacht mit sechs Chartergästen an Bord in den Hafen eingelaufen. Bisher ist nicht geklärt, warum das Feuer auf der Acceptus ausgebrochen war.

 

SeaHelp MitgliedschaftWerbung
SeaHelp Service
Für tagesaktuelle Kraftstoffpreise
bitte hier klicken!
SeaHelp Service

Push Service & Newsletter

Marina MitanWerbung

SeaHelp Neueste Artikel

Werbung
Werbung
ocean7 - Magazin für Yachting, Reisen und MeerWerbung
SeaHelp News

Ähnliche Beiträge