Breaking News Kroatien – Ansprache Premierminister Plenković: Öffnung für Touristen nach Coronavirus Lockdown voraussichtlich auf 11. Mai vorgezogen

In einer Ansprache am heutigen Tag hat der kroatische Premier Andrej Plenković in einen detaillierten Drei-Phasen-Plan vorgestellt, wie er sich die Öffnung seines Landes nach dem Lockdown wegen des Coronavirus SARS-COVID 19 vorstellt. Dieser mehrstufige Plan sieht nach ersten Informationen vor, dass Fremdenverkehrsbetriebe, damit sind offensichtlich auch Marinas gemeint, spätestens am 11.Mai wieder öffnen, sofern die Corona-Lage in Kroatien das zulässt.

Erste Phase nach Coronavirus

Die erste Phase beginnt bereits am 27.4. mit der vorsichtigen Öffnung weiterer Dienstleistungsbetriebe, Reisebüros und ähnliche Betriebe, in denen der physische Abstand gewahrt werden kann.

Zweite Phase nach Coronavirus

Wenn keine Verschlechterung der Corona-Lage in Kroatien auftritt, sollen weitere Lockerungen am 4. Mai erfolgen. Wichtig sei auch, so Plenković, dass die Funktionalität des kroatischen Gesundheitssystems weiterhin gewährleistet sei.

Dritte Phase nach Coronavirus

Im letzten Schritt, also am 11. Mai, sollen dann auch touristische Einrichtungen wieder geöffnet werden. Auch wenn der Premierminister hier nicht explizit auch die Marinas erwähnte, dürfte davon auszugehen sein, dass mit einer Öffnung von Hotels und Appartementanlagen auch die Eigner wieder zu ihren Booten zurückkehren dürfen.

Nicht ohne Auflagen

Allerdings nannte er auch einige Auflagen: So sollte die positive Entwicklung bei Neuinfektionen mit dem Coronavirus anhalten und entsprechende Abstandsregeln gewahrt werden. Auch zu diesem Zeitpunkt sollten sich nicht mehr als zehn Personen an einem Ort versammeln. Ebenso sollen ab dem 11. Mai die Restaurants und Nationalparks wieder geöffnet werden, so das vorläufige Fazit seiner Ansprache.
Der Flugverkehr, Bahn- und Busverkehr soll dann ebenfalls wieder freigegeben werden.

Plenković lobt Disziplin der Kroaten

Insgesamt lobte Plenković das Verhalten der Kroaten in der Coronakrise und führte aus, es sei wohl ausschlaggebend für die insgesamt positive Entwicklung. Der Reproduktionsfaktor, also die Anzahl der Personen, die ein Infizierter mit dem Coronavirus ansteckt, liegt zurzeit unter 0,8, in einigen Gespanschaften hat es bereits seit mehr als einer Woche keine Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS COVID 19 gegeben.

Grenzöffnungen mit EU abstimmen

Hinsichtlich der Grenzschließungen soll es allerdings keinen Alleingang Kroatien geben, sondern der Premierminister will noch heute ein mit den Nachbarländern abgestimmtes Papier dem EU-Rat vorlegen. Dabei soll, wie im Vorfeld aus unbestätigten Quellen durchsickerte, bereits eine Einigung mit seinen Amtskollegen erzielt worden sein.

Über entsprechende Details der Maßnahmen werden sich auf EU-Ebene am Montag die Tourismusminister in einer Videokonferenz zum Thema Coronavirus SARS COVID-19 abstimmen, wie zu hören war.

Mögliche Grenzöffnung nach Kroatien, weniger Coronavirus Infektionen
Bald könnten die Grenzen nach Kroatien wieder geöffnet werden für Wassersport-Touristen.

Wassersportsaison Start am 11. Mai?

Es bedeutet, dass die Chancen für einen Start der Wassersportsaison ab dem 11. Mai in Kroatien hoch sind, und nicht, wie zuvor berichtet, erst am 18. Mai. Eine Öffnung von Hotel und Appartements, aber nicht der Marinas wäre wohl nur schwer vermittelbar. Der Grund für die vorgezogene Öffnung dürfte nach bisher vorliegenden Informationen wohl in erster Linie in der positiven Entwicklung der Corona-Lage in Kroatien liegen, die auch ein Stück weit den strengen Maßnahmen der kroatischen Regierung geschuldet ist.

Doch nicht nur die Regierung, die die Maßnahmen verordnete, sondern auch das kroatische Volk hielt sich weitestgehend an die Verordnungen, die von mehr oder weniger strengen Kontrollen begleitet wurden.

Aktuelle Coronavirus Statistik Kroatien

Zum Stand am 23. Mai berichtet der HRT, dass die Leiterin des Instituts für Notfallmedizin Maja Grba Bujević, 31 Neuinfizierte innerhalb der letzten 24 Stunden bestätigte und somit in Kroatien 1981 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden sind. Innerhalb der letzten 24 Stunden, so HRT, wurden 1231 Personen getestet.883 Patienten haben sich von der Krankheit COVID-19 erholt.
19 Erkrankte sind nach HRT—Angaben derzeit an ein Beatmungsgerät angeschlossen. Insgesamt wurden 27.614 Personen getestet. In ganz Kroatien verstarben bisher insgesamt 50 Personen an den Folgen des Virus. Das sind zwei mehr als gestern. Im Krankenhaus von Split verstarben letzte Nacht zwei Personen an den Folgen.

Die Leiterin der Infektionsklinik „Dr. Fran Mihaljević“ in Zagreb, Dr. Alenka Markotić, äußerte sich im HRT weiterhin zur Lockerung der Maßnahmen durch die Regierung. Sie betonte ausdrücklich, dass Hygienemaßnahmen deshalb nicht vergessen werden dürfen.
„International werden wir mit sehr gut bewertet. Die Lockerung der Maßnahmen, heißt aber nicht, dass wir uns jetzt gehen lassen dürfen. Wir befinden uns, und darüber sind sich alle einige, auf dem Höhepunkt der Pandemie“, so Markotić in ihrem Statement.

Gute Aussichten

SeaHelp wird weiterhin an dieser Stelle über die kommenden Entwicklungen in Kroatien berichten und weist, trotz aller Euphorie, darauf hin, dass all diese Maßnahmen unter dem Vorbehalt der Coronavirus-Lage in Kroatien gelten. Auch die Durchführungsbestimmungen der Lockerungen und Grenzöffnungen wurden noch nicht genau definiert. Oder, um es anders auszudrücken, man sollte noch nicht auf gepackten Koffern sitzen, aber man kann sich getrost schon mal überlegen, was hinein soll.

SeaHelp News

Views & Social Media

42450
VIEWS
SeaHelp Service

Push Service & Newsletter

SeaHelp News

Suche

SeaHelp News

Neuste Artikel

ADVERTISEMENT
PRO Yachting | AD 300 x 250
Boote Pfister GmbH | AD 300 x 250
Robert Yachting | AD 300 x 250
ADVERTISEMENT
SeaHelp News

Related Posts

SeaHelpNewsletter