Apple gibt Antwort auf Lockdown-Disziplin: Coronavirus: Kroatien top – Deutschland flop

Apple Maps Mobility Trends Reports - Coronavirus COVID 19 - Kroatien
Apple Maps Mobility Trends Reports - Coronavirus COVID 19 - Kroatien
Will man wissen, wer wann und wo unterwegs ist, dann sollte man das Handy befragen. Weil sich die Mobilfunkbetreiber und die Politiker unter dem Einfluß von Datenschützern allerdings schwer tun, Daten preis zu geben, hat sich Apple dazu aufgerafft, die online ins Leben zu rufen. Sie soll Auskunft darüber geben, welche Einwohner von Ländern bzw. Städten in Zeiten des Coronavirus COVID 19noch mobil sind. Mit einem überraschenden Ergebnis: Kroatien schneidet dabei sehr gut ab und wird nur übertroffen von Italien. Deutschland hingegen ist im Ländervergleich eher schlecht positioniert. Ein Resultat, das so gar nicht zur außerordentlichen Disziplin, die man den Deutschen gemeinhin nachsagt, passen will.

Apple-Wegbeschreibungen als Grundlage

Der Weg, den Apple für die Erhebung der Daten geht, ist relativ simpel: Wenn über Apple Maps Wegbeschreibungen gesucht bzw. Verkehrsdaten abgefragt werden, registriert die Abfrage das System, das darauf ja zwangsläufig eine Antwort geben muss. Die ist aus Gründen des Datenschutzes allerdings nicht mit der Apple-ID verknüpft, bleibt also anonym.

Apple hat jetzt die entsprechenden Daten ausgewertet und für den Zeitraum von Januar bis April entsprechende Grafiken erstellt, die Aufschlüsse über den Verlauf der Anfragen geben. Sie gelten jeweils für Fußgänger, Autofahrer und teilweise auch für den Transit.

Starker Mobilitätsrückgang in Kroatien

So ging beispielsweise für Österreich der Autoverkehr nach dem Lockdown um 49 % zurück, Anfragen von Fußgängern um 65 %. In Kroatien sank der Individualverkehr mit PKW schlagartig um 69 %, die Zahl der Fußwege um 71 %. Slowenien liegt damit fast gleichauf: 65 % weniger Anfragen von Fußgängern, 67 % weniger von Autofahrern.

Richtig interessant gestaltet sich die Auswertung allerdings bei den Ländern Deutschland und Italien: Während die Deutschen das Autofahren offensichtlich nur zu 39 % und die Fußwege um 45 % eingestellt haben, macht Italien vor, was Lockdown heißt: 78 % weniger Individualverkehr und 85 % geringere Aktivitäten von Fußgängern.

Die hier aufgeführten Daten entsprechen einer Momentaufnahme vom 16. April 2020, wer die Entwicklung weiterhin aktuell verfolgen möchte, findet die Grafiken auf der Apple Webseite.

Daten bestätigen Disziplin der Kroaten

Wir meinen, hier findet man interessante Daten zum Ländervergleich, die darlegen, wie sich die Bevölkerung an die verordneten Maßnahmen hält. Sie sollten eigentlich Regierungen und Gesundheitsbehörden als Grundlage für Handlungsempfehlung dienen, doch auch Privatpersonen können sich anhand der von Apple veröffentlichten Daten sowie deren Verlauf eine eigene Meinung bilden. Die jeweilige Interpretation überlassen wir allerdings den Lesern.

SeaHelp

Coronavirus Aktuell

SeaHelp Service

Push Service & Newsletter

Werbung
MFT Mikrofiltertechnik GmbH
Werbung
SeaHelp News

Neuste artikel

SeaHelp News

Ähnliche Beiträge