Kroatische Zentrale für Tourismus – neues Portal: Kurtaxe für Boote und Yachten jetzt online entrichten

Kurtaxe Kroatien: neues Portal nautika.evisitor.hr
Zumindest, was die Kurtaxe angeht, entfallen die oftmals langen Wartezeiten beim Hafenkapitän und bei der Bank durch das neue Portal der Kroatischen Zentrale für Tourismus. Die Online-Lösung für das Permit lässt noch auf sich warten.

Die Kurtaxe für Boote und Yachten in kroatischen Gewässern kann ab dem 17. Juli 2020 über das Portal der Kroatischen Zentrale für Tourismus entrichtet werden, wie die Kroatische Zentrale für Tourismus in einer Pressemeldung des gleichen Tages mitteilte. Damit entfällt die lästige Pflicht, eine umständliche Erledigung der Zahlung der Kurtaxe für Boote und Yachten beim zuständigen Hafenkapitän des jeweiligen Liegeplatzes vorzunehmen.

Kroatische Kurtaxe-Rallye entfällt

Die bisher geübte Praxis, die gesetzlich vorgeschriebene Entrichtung der Kurtaxe für Boote und Yachten in Kroatien beim Hafenkapitän vorzunehmen, wurde von den meisten Wassersportlern schon augenzwinkernd als „Kurtaxen-Rallye“ bezeichnet:

Zuerst ging der Weg zum Hafenkapitän, der die Kurtaxe für den gewünschten Zeitraum errechnete und einen Zahlschein ausstellte. Damit begab sich der Boots- bzw. Yachteigner dann zur nächstgelegenen Bank, zahlte den geforderten Betrag dort in kroatischen Kuna ein. Wenn die Kurtaxe für einen längeren Zeitraum entrichtet werden sollte, musste zunächst noch die entsprechende Geldsumme von Euro in Kuna getauscht werden.

Wartezeiten bei Hafenkapitän und Bank entfallen

Mit der bankbestätigten Einzahlung ging es dann wieder zurück zum Hafenkapitän, der die benötigten Papiere ausstellte. Natürlich war das ganze Prozedere auch immer wieder, je nach Andrang, mit teilweise nicht unerheblichen Wartezeiten verbunden. Erst beim Hafenkapitän, dann bei der Bank und abermals beim Hafenkapitän hieß es: Schlange stehen.

Gerade in Zeiten des Coronavirus ein unhaltbarer Zustand, da hier immer wieder die Abstandsregeln verletzt wurden und es zu unnötigen Kontakten kam. Auch wenn einige Eigner die Zahlung der Kurtaxe für Boote und Yachten mit einem netten Plausch unter Gleichgesinnten verbanden, vermissen wird die alte Zahlungsweise der Kurtaxe wohl niemand. Außerdem möchte wohl niemand in der derzeitigen Corona-Situation mit Maskenpflicht bei Außentemperaturen von bis zu 30 Grad beim Hafenkapitän und der Bank anstehen.

SeaHelp-Service für Permit & Kurtaxe wird fortgesetzt

Um den Eignern von Booten und Yachten diese bis zu vier Stunden dauernde Prozedur abzunehmen, hat SeaHelp eigens einen Service eingeführt, der gegen eine geringe Gebühr den Eignern das lästige Anstehen zur Entrichtung der Kurtaxe erspart. Dieser Service wurde in der Vergangenheit bereits stark in Anspruch genommen. Wer die Zahlung über das Online-Portal der Kroatischen Zentrale für Tourismus auch zukünftig über SeaHelp vornehmen lassen will, der kann diesen Service natürlich auch weiterhin in Anspruch nehmen. SeaHelp weist an dieser Stelle allerdings ausdrücklich darauf hin, dass eben auch die kostenfreie Lösung über das Portal besteht.

Kurtaxe für Boote und Yachten – aber kein Permit

Derzeit noch nicht integriert in das Zahlungssystem ist die Beantragung, beziehungsweise Verlängerung des Permits, das zum Befahren der kroatischen Küstengewässer berechtigt. Hier geht der Weg immer noch, wie oben beschrieben, umständlich über den Hafenkapitän. Wer sich das ersparen möchte, kann natürlich weiterhin jederzeit den SeaHelp-Service in Anspruch nehmen.

Online-Verfahren funktioniert im Test

SeaHelp hat die Entrichtung der Kurtaxe für Boote und Yachten im Online-Verfahren bereits getestet und war positiv überrascht:

Mit unterschiedlichen Symbolen wurden auf der Homepage der kroatischen Zentrale für Tourismus unter dem Link (https://nautika.evisitor.hr) die jeweiligen Bootslängen dargestellt. Klickt man die für das eigene Boot oder Yacht passende Länge an, öffnet sich ein weiteres Fenster, in dem der Nutzer den für seinen Aufenthalt entsprechenden Zeitraum auswählen kann. In einem weiteren Feld wird dann das Startdatum auf einem virtuellen Kalender markiert und ein hinterlegter Rechner errechnet die zu zahlende Kurtaxe für Boote und Yachten in kroatischen Kuna. Um den Bestellvorgang zu vervollständigen, gibt man dann die E-Mail-Adresse ein und gelangt zur Auswahl der Zahlungsmethode. Wenn auch dieser Schritt erledigt ist, erhält man eine Bestätigungsmail inklusive Anhang als pdf-Formular mit Order-Nummer und ID, aus der auch der Zahlungsstatus hervorgeht.

 

Kurtaxe nach Bootslänge entrichten.
Kurtaxe tageweise entrichten.

 

Kurtaxe-Belege ausdrucken und mitführen

In der Anfangsphase wird empfohlen, sowohl den gesamten Schriftverkehr mit der Kroatischen Zentrale für Tourismus zu den Unterlagen des Bootes bzw. der Yacht zu nehmen, um sie bei eventuellen Kontrollen vorzeigen zu können.

Auf Homepage der Kroatischen Zentrale für Tourismus

Wer keine Pauschale über einen bestimmten Zeitraum buchen will, wählt auf der Seite der kroatischen Zentrale für Tourismus nicht eines der Bootssymbole, sondern die Rubrik „Zahlung nach Anzahl der Personen“. Hier besteht die Möglichkeit, die Kurtaxe, oder wie es auf der Seite der Kroatischen Zentrale für Tourismus heißt, die „Turistengebühr“ sowohl pro Person als auch exakt für die gewünschten Tage zu entrichten.

Überfällige Lösung

Die Lösung der Zahlung der Kurtaxe für Boote und Yachten war längst überfällig. Bedauerlich nur, dass man es immer noch versäumt hat, für Touristen aus Ländern wie Deutschland oder Österreich eine Lösung zu schaffen, mit der auch das Permit im Online-Verfahren gleich bezahlt werden kann. Wer sich das ersparen möchte, kann aber weiterhin den Weg über SeaHelp gehen.

SeaHelp

Coronavirus Aktuell

SeaHelp Service

Push Service & Newsletter

Werbung
MFT Mikrofiltertechnik GmbH
Werbung
SeaHelp News

Neuste artikel

SeaHelp News

Ähnliche Beiträge