Spritnotstand in Slowenien: Tanken von Benzin und Diesel wird zum Glücksspiel

Spritnotstand Slowenien
Droht auch in Kroatien ausgerechnet zur Urlaubssaison der Spritnotstand an den Tankstellen für Benzin und Diesel? Crodux und Flash haben schon die Seahelp-Tankrabatte gestrichen.

 

Spritnotstand in Slowenien: Urlauber und Durchreisende, die sich angesichts der hohen Preise für Benzin und Diesel in ihren Heimatländern auf eine günstige Tankfüllung in Slowenien gefreut hatten, gehen derzeit vermehrt leer aus. Aufgrund der Deckelung der Preise für Benzin und Diesel in Slowenien schließen die Tankstellen teilweise schon mittags oder öffnen gar nicht erst. Den Tipp, aufgrund der günstigen Spritpreise bei der Anreise nach Kroatien in Slowenien zu tanken, kann man derzeit getrost vergessen.

Jetzt gilt: Wer durch Slowenien fährt, sollte zumindest für die Strecke in Slowenien genügend Benzin oder Diesel im Tank haben, denn ob der Kraftstoff an den Zapfsäulen tatsächlich verfügbar ist, dürfte für die Urlauber zum Glücksspiel werden.

Künstliche Verknappung von Benzin und Diesel

Erste Kroatienurlauber sind entweder auf der Anreise oder auf der Rückreise bereits ins Schwitzen gekommen. Grund dafür waren nicht etwa die hohen Außentemperaturen oder eine ausgefallene Klimaanlage, sondern ein Mangel an Benzin und Diesel, der sich nicht so schnell beheben ließ. Schon gar nicht an den Tankstellen entlang der Autobahn, da die Zapfpistolen nichts mehr hergaben.

Sprit-Preisdeckel ausschlaggebend

Verantwortlich dafür dürfte die durch die Ukraine-Krise verursachte Energieknappheit in den Balkan-Staaten sein. Die Preise für Kraftstoff, bzw. Rohöl sind an den Spotmärkten in Rotterdam stark gestiegen und äußerst volatil. Die Mineralölgesellschaften decken sich nur mit den nötigsten Mengen ein – immer in der Hoffnung, der Preis könne am nächsten Tag nachgeben. Gepaart mit einer Benzinpreisdeckelung seitens der slowenischen Regierung und einem zu erwarteten Urlauberansturm in Richtung Kroatien treten dann bereits zur Mittagszeit erste Versorgungsengpässe auf, wie von Touristen derzeit berichtet wird. Und an den Tankstellen, an denen der Sprit noch vorrätig ist, bilden sich lange Autoschlangen an den Zapfsäulen für Benzin und Diesel.

Transitgäste als „Billigtanker“

Ein Slowene, der derzeit in der Marina Pomer den Frühsommer genießt, bringt es auf den Punkt: „Warum soll Slowenien die durchreisenden Kroatienurlauber auch noch mit günstigem Benzin und Diesel versorgen?“

Tanken in Slowenien für Urlauber Glücksache

Die ab Mitte Mai erfolgte Decklung der Spritpreise in Slowenien könnte auf Dauer auch Folgen für Kroatien nach sich ziehen. Auch hier hat man die Höhe der Preise für Benzin und Diesel jüngst zunächst für einen Zeitraum von zwei Wochen nach oben hin begrenzt. Sollten die Einkaufspreise für Rohöl bzw. Grundbenzin oder Diesel auf hohem Niveau verharren, ist davon auszugehen, dass die Mineralölgesellschaften auch in Kroatien das Angebot an Kraftstoff verknappen werden und den Urlaubern ähnliche Szenarien wie in Slowenien drohen. Staatliche Eingriffe in die Regulatoren des Marktes haben immer zwei Seiten, ob es einem nun gefällt oder nicht.

SeaHelp-Tankrabatte von Crodux und Flash ausgesetzt

Erste Vorboten der auch in Kroatien aufziehenden möglichen Kraftstoffknappheit zeichnen sich bereits am Horizont ab. So haben Crodux und Flash die SeaHelp-Mitgliedervorteile an ihren Tankstellen zunächst ausgesetzt. Bisher gab es an Crodux-Tankstellen 10 Lipa Rabatt für SeaHelp-Mitglieder über eine Vorteilspartner-Vereinbarung und an den Flash-Tankstellen 15 Lipa Rabatt pro Liter Benzin oder Diesel. Zwischenzeitlich soll – so wird berichtet – auch die Adria Oil-Tankstelle in Mali Losinj zwei Tage lang für Bootseigner leergelaufen sein. Bleibt zu hoffen, dass es sich hierbei um einen Einzelfall handelt.

 

Spritnotstand in Slowenien: Sprit wird in Kroatien teurer
Auch in Kroatien sind Benzin und Diesel teuer geworden. Auf der SeaHelp-Homepage finden Urlauber die tagesaktuellen Preise für alle Kraftstoffe.

 

Demnächst auch Kroatien betroffen?

Marktbeobachter gehen davon aus, dass die Spritknappheit Kroatien-Urlauber eher nicht treffen wird, da man gerade in Kroatien auf die Vielzahl der mit PKW anreisenden Individualtouristen vorbereitet ist. Dennoch kann es nicht schaden, den guten alten Reservekanister wieder zu reaktivieren und im Kofferraum mitzuführen. Außerdem sollte man darauf achten, rechtzeitig zu tanken, bevor die Tankanzeige sich meldet.

Für Boots- und Yachteigner gilt: Wer nicht gerade im Charter unterwegs ist, meidet zum Tanken besser die Wochenenden, wenn die Charterskipper kurz vor der Rückgabe der Yachten ihre Tanks auffüllen und damit die Vorratstanks der Tankstellen leeren.

Kraftstoffpreise auf SeaHelp-Homepage

Außerdem: Auf der SeaHelp-Homepage unter den News befinden sich immer die tagesaktuellen Preise für Benzin und Diesel. Und wir informieren natürlich auch in den News auf unserer Homepage, wenn sich die Situation ändert. Deshalb gilt auch weiterhin: Push-Nachrichten aktivieren und keine News verpassen.

SeaHelp MitgliedschaftWerbung
SeaHelp Service
Für tagesaktuelle Kraftstoffpreise
bitte hier klicken!
SeaHelp Service

Push Service & Newsletter

Werbung

SeaHelp Neueste Artikel

Werbung
ocean7 - Magazin für Yachting, Reisen und MeerWerbung
SeaHelp

Coronavirus Aktuell

SeaHelp News

Ähnliche Beiträge