Coronavirus in Kroatien: Einreise-Beschränkungen bis 15. Januar verlängert

Einreise Kroatien: Einreisebeschränkungen bis 15. Januar 2021 wegen Coronavirus verlängert
Wer nach Kroatien einreisen möchte, benötigt zumindest bis zum 15. Januar 2021 einen negativen PCR-Test auf das Coronavirus, der nicht älter als 48 Stunden sein sollte. Es sind nur wenige Ausnahmen möglich.

 

Wie bereits vorab gemeldet, hat Kroatien am heutigen Montag, dem 14. Dezember 2020 neue Entscheidungen zur Ausweitung strengerer Grenzmaßnahmen wegen der durch SARS-CoV-2 verursachten Coronavirus-Pandemie erlassen. Bis zum 15. Januar können EU-Bürger nur mit einem negativen PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden ist, nach Kroatien einreisen oder müssen sich bis zum Eintreffen des negativen Testergebnisses auf das Coronavirus selbst isolieren.

Weihnachten und Neujahr nur mit PCR-Test

Die Verpflichtung zum PCR-Test oder zur Selbstisolierung gilt nicht nur für ausländische Touristen, sondern auch für alle kroatischen Staatsbürger außerhalb Kroatiens, die einen Besuch in den Ferien geplant haben, damit auch für alle Kroaten, die aus fast allen Ländern der Welt zurückkehren, um mit ihren Angehörigen Weihnachten zu feiern. Daher ist eine Reise nach Kroatien zu Weihnachten und Neujahr für alle im Ausland lebenden Kroaten ebenfalls nur mit einem negativen PCR-Test, der nicht älter ist als 48 Stunden, möglich.

Ca. 4 Millionen Kroaten leben im Ausland

Kroatien zählt derzeit zu den EU-Ländern mit der höchsten 14-Tage-Inzidenz, das kroatische Gesundheitssystem steht kurz vor dem Kollaps. Vor diesem Hintergrund muss man wissen: Kroatien selbst verfügt über ca. 4,2 Mio. Einwohner. Man schätzt, dass fast ebenso viele Kroaten, ca. vier Millionen, im Ausland leben und viele von ihnen traditionell über Weihnachten und Neujahr nach Kroatien zurückkehren, um mit ihren dort lebenden Angehörigen bzw. Verwandten das Weihnachtsfest zu feiern. Da es nicht auszuschließen ist, dass hier ein weiterer Eintrag des Coronavirus in das ohnehin schon stark betroffene Land erfolgen könnte, hat man die Grenzen geschlossen, bzw. fordert man einen PCR-Test, der in den jetzigen Heimatländern der Auslands-Kroaten allerdings nur unter erschwerten Bedingungen fristgerecht erhältlich sein dürfte.

Nur Teile Finnlands auf Grüner Liste der EU

Das Einreiseverbot für Kroatien gilt nicht für Personen, die direkt aus Ländern oder Regionen der Europäischen Union oder dem Schengen-Raum oder mit dem Schengen-Raum verbundenen Ländern stammen und auf der grünen Liste des Europäischen Zentrums für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten stehen. Es ist jedoch zu beachten, dass unter den EU- und Schengen-Ländern derzeit nur ein Teil des Südwestens Finnlands grün ist.

Ausnahmen relativ eng gefasst

Es besteht ein Ausnahmesystem für Kategorien von Personen, die keinen negativen Test ablegen müssen, wie z. B. Grenzgesundheitspersonal, Schüler, Studenten und Praktikanten, die täglich reisen, sofern sie nicht länger als 12 Stunden in Kroatien oder außerhalb Kroatiens bleiben. Ohne Prüfung und Selbstisolierung ist die Einreise auch Seeleuten, Transportarbeitern und Transportdienstleistern, Diplomaten, Mitarbeitern internationaler Organisationen, Personen, die aus wirklich dringenden familiären oder geschäftlichen Gründen reisen, einschließlich Journalisten.

Einreise aus wenigen Länder ohne PCR-Test möglich

Entsprechend der Empfehlung des EU-Rates ist für Passagiere aus mehreren anderen Ländern kein negativer PCR-Test erforderlich. Sie sind derzeit Reisende aus Australien, Japan, Neuseeland, Ruanda, Singapur, Südkorea, Thailand, Uruguay, China und speziellen Verwaltungsgebieten der Volksrepublik China – Hongkong und Macau. Voraussetzung ist, dass sie keine Anzeichen einer Krankheit aufweisen und keinen engen Kontakt zum Patienten haben.

Küste relativ wenige Neuinfektionen im Vergleich zum Inland

Trotz aller Schreckensmeldungen: Die kroatische Küste mit Ausnahme der Großstädte wie Rijeka und Split ist vom Coronavirus immer noch deutlich weniger betroffen als die östlichen Gebiete Kroatiens, die an Serbien und Bosnien und Herzegowina angrenzen.

SeaHelp

Coronavirus Aktuell

SeaHelp Service

Push Service & Newsletter

Werbung
SeaHelp

Kurzmeldungen

Werbung
SeaHelp News

Neuste artikel

SeaHelp News

Ähnliche Beiträge