Zahlen lügen nicht: Kroatien mit geringerem COVID-19-Risiko als Deutschland und Österreich

COVID-19 Pandemie: Yachteigner verlegen Yachten nach Kroatien
Yachteigner aus Frankreich, Italien, Spanien und sogar der Karibik planen, ihre Yachten wegen der COVID-19 Pandemie nach Kroatien zu verlegen. Die mittlerweile fertiggestellte ACI-Marina Rovinj – hier noch in der Bauphase - eignet sich insbesondere für Megayachten.

Wenn man die offizielle Statistik zu COVID-19 des „Europäischen Zentrums für Prävention und die Kontrolle von Krankheiten“ (Agentur der Europäischen Union, Anm. d. Red.) näher betrachtet, gilt Kroatien im wahrsten Sinne des Wortes als sicherer Hafen für Yachteigner, Chartergäste und Urlauber. Das gilt umso mehr, wenn sie aus Deutschland oder Österreich kommen, wie aus der offiziellen EU-Statistik, auf die auch das deutsche Robert Koch Institut (RKI) verweist, eindeutig hervor geht.

Mit Hausverstand Zahlen interpretieren

Wenn in Politik und den sozialen Medien immer wieder beim Eigenschutz der Hausverstand, oder wie es in Deutschland heißt, der gesunde Menschenverstand erwähnt wird, macht sich kaum jemand die Mühe, einmal näher hinzuschauen und offizielle, von der EU autorisierte Statistiken zu hinzu zu ziehen. Wer diese faktenbasierten Zahlen interpretiert, kommt zu einem mehr als überraschendem Ergebnis, insbesondere für all diejenigen, die in den Medien zum Thema Grenzöffnungen schwadronieren.

Kroatien am sichersten

Nach offiziellen EU-Zahlen, also gemeldete Fälle pro 100.000 Einwohner eines Landes, waren in Kroatien gerade einmal 54,9 Personen mit COVID-19 infiziert, in Slowenien 72,3 Personen und in Österreich waren es 190,1 Personen, die sich mit dem SARS CoV-2 Virus infizierten. In Deutschland erkrankten 221,9 Bürger pro 100.000 Einwohner an dem Virus, in Italien 388,5 Personen.

Betrachtet man den mehr als unangenehmen Teil dieser Statistik, nämlich die Todesfälle pro 100.000 Einwohner, spricht auch das eindeutig für Kroatien mit nur 2,5 verstorbenen Personen. Italien weist 56 Tote in Relation auf, Deutschland 10,5, Österreich 7,6 Verstorbene und Slowenien 5,2 Todesfälle pro 100.000 Einwohner.

Gemeldete Fälle und Todesfälle pro 100.000 Einwohner eines Landes.
Quelle: Europäisches Zentrum für Prävention und die Kontrolle von Krankheiten
© Sea-Help GmbH

Nur noch 17 Personen in Kroatien mit Covid-19 infiziert

Auch wenn man auf die aktuellen Infektionszahlen schaut, nimmt Kroatien eine führende Position in Europa ein: Wie der kroatische Sender HRT am 7. Juni 2020 vermeldete, sind offiziell nur noch „17 Menschen in Kroatien mit dem Coronavirus infiziert. Sie befinden sich in ärztlicher Behandlung, 10 von ihnen zu Hause, der Rest im Krankenhaus. Zwei Personen sind an Beatmungsgeräte angeschlossen.“

Quarantäne nach Rückkehr aus Kroatien unsinnig

Vor diesem Hintergrund fragt sich der normal denkende Bürger doch, warum Grenzöffnungen von Österreich zu Nachbarländern, auch Deutschland, umgesetzt wurden, aber nicht zu Kroatien, das wesentlich bessere Zahlen aufweist als Deutschland, Österreich oder Slowenien. Häusliche Quarantäne nach Rückkehr aus Kroatien erscheint angesichts dieser Zahlen als unsinnig. Bleibt zu hoffen, dass der von Österreichs Politkern immer wieder beschworene „Hausverstand“ bei Hygiene- und Abstandsregeln auch bei der Reisefreiheit endlich einmal umgesetzt wird.

Megayachten in kroatische Marinas

Bei einigen Skippern, die sich von den Polit-Spielchen nicht beeindrucken lassen, hat eben dieser „Hausverstand“ schon die Oberhand bekommen. Eigner von Megayachten, die derzeit in den Häfen Frankreichs, Spaniens, Italiens und sogar der Karibik beheimatet sind, fragten bereits nach Liegeplätzen in den ACI-Marinas an, wie Kristijan Pavić, Vorstandsvorsitzender ACI d.d. berichtete. Zusätzlich führte Pavić an, dass der Yachthafen in Rovinj einer von denen sei, mit denen Gespräche geführt würden, um dort einige dieser Boote unterzubringen, da der Hafen genau für diese Art von Kunden gemacht sei. Viele Gäste starteten auch schon zu Chartertörns.

Statistisch erwiesen: Kroatien sicherer Hafen

Fakt ist: Offizielle Statistiken sprechen ebenso für Kroatien als sicherem Hafen für Urlauber trotz COVID-19, oder besser gesagt, gerade wegen COVID-19, denn Kroatien hat die Pandemie besser als alle Anrainer der nördlichen Adria in den Griff bekommen und bietet auch seinen Gästen Urlaubsbedingungen, wie sie in Europa unter dem Aspekt der durch SARS CoV-2 bedingten COVID-19 Pandemie kaum besser sein könnten. Zahlen lügen nicht!

Weitere News

SeaHelp

Coronavirus Aktuell

SeaHelp Service

Push Service & Newsletter

Werbung
MFT Mikrofiltertechnik GmbH
Werbung
SeaHelp News

Neuste artikel

SeaHelp News

Ähnliche Beiträge