Deutschland: Gesamt-Kroatien kein Risikogebiet Österreichs Tourismusministerium erklärt Kroatien und Italien zu „epidemiologisch sichere Länder“!

Deutschland und Österreich heben Reisewarnung für Kroatien und Italien auf, beide Länder kein Risikogebiet mehr.
Österreichs Tourismusministerium stuft Kroatien als „epidemiologisch sicher“ ein, Deutschland hebt für alle kroatischen Küstenregionen die Bezeichnung „Risikogebiet“ auf. Für Boots- Schiffs- und Yachteigner, aber auch für alle Urlauber in Kroatien und Italien läuft es fast wieder normal.

Sowohl Deutschland als auch Österreich beurteilen die Lage in Kroatien wegen der Coronavirus-Pandemie äußerst positiv, denn das deutsche Robert-Koch-Institut hat mit Wirkung vom 13. Juni 2021 gesamt Kroatien mit Ausnahme der Gespanschaften Medimurje und Varazdin vom Status des Risikogebiets befreit. Deutsche Boots- Schiffs- und Yachteigner sowie alle anderen Urlauber können jetzt wieder ohne Einschränkungen den Sommer an Kroatiens Küste genießen, sofern sie mit eigenen Verkehrsmitteln anreisen und müssen nicht einmal mehr die digitale Einreiseanmeldung ausfüllen. Auch Österreicher können wieder problemlos nach Kroatien reisen.

SeaHelp-Anfrage bei Österreichs Tourismusministerium

Auf SeaHelp-Anfrage heißt es aus dem österreichischen Tourismusministerium wörtlich:

„In Österreich gilt bei der Einreise aus epidemiologisch sicheren Staaten die sogenannte 3G-Regel. Das bedeutet, dass getestete, geimpfte oder genesene Personen bei der Einreise aus Ländern der Anlage A von der Quarantäne befreit sind. Seit 10. Juni sind Einreisende aus Ländern der Anlage A zusätzlich von der bisher verpflichtenden Registrierung (Pre Travel Clearance) ausgenommen.

In Anlage A befinden sich wie erwähnt epidemiologisch sichere Länder. Das umfasst teils Länder die vom Robert-Koch-Institut (RKI) als „einfache Risikogebiete“ eingestuft werden wie auch Länder, die vom RKI nicht mehr gelistet werden, da es sich um sogenannte „sichere Länder“ handelt. Das betrifft beispielsweise Kroatien aber auch Australien. Beide Länder befinden sich in der Anlage A der österreichischen Einreise-VO.

Derzeit werden in der österreichischen Einreise-VO jene Länder explizit gelistet, aus deren Einreise die Quarantänepflicht entfällt, vorausgesetzt es kann einer der 3G-Nachweise vorgelegt werden.

Österreich möchte Reiseerleichterungen für so viele Staaten wie möglich ermöglichen, so es die epidemiologische Situation erlaubt. Im Juni soll es Erleichterungen für weitere Länder geben.“

Kroatien und Italien epidemiologisch sicher

Geändert hat sich mit dieser Aussage, und das ist entscheidend, die Einstufung der Länder in Anlage A der COCID-19-Einreiseverordnung, die nach neuer offizieller Lesart nur als „epidemiologisch sichere Länder“ gelten und damit auch von der „Pre-Travel-Clearance“ befreit sind. Zu den Ländern in Anlage A zählen unter anderem die bei den Österreichern so beliebten Adria-Anrainer wie Kroatien, Italien und Slowenien.

Istrien / Kroatien fast schon Corona-frei

Auch in der Realität ist der Urlaub in Kroatien hinsichtlich der Corona-Pandemie durchaus wieder als sicher zu bezeichnen: Kroatien weist derzeit eine 7-Tage-Inzidenz von 26,8 auf, Istrien kann mit einem Inzidenzwert von 6,7 quasi als „Coronafrei“ bezeichnet werden.

Auch Lignano / Italien mit niedrigem Inzidenzwert

Auf ähnlichem Niveau bewegt sich auch Italien: Mit einer 7-Tage-Inzidenz von 23,2 steht das Land sehr gut dar, einige Küstenregionen, zu denen auch Lignano zählt, weisen teilweise einen Inzidenzwert von 8,7 auf.

Slowenien: Leicht erhöhte Inzidenzzahlen im Vergleich

Etwas höher liegt derzeit der Inzidenzwert von Slowenien, mit 53,9 infizierten Personen pro 100.000 Einwohnern liegt der Durchschnitt im Vergleich zu Kroatien und Italien zwar noch relativ hoch, dürfte aber nicht als besorgniserregend eingestuft werden.

Aktuelle Inzidenzzahlen weiter im Sinkflug

Eines haben allerdings Italien, Kroatien und Slowenien gemeinsam: Die Inzidenzwerte sinken außerordentlich stark, wie auch die aktuellen Zahlen von SeaHelp beweisen. Wer also seinen Sommerurlaub an der Adria noch nicht geplant hat, kann das anhand der aktuellen epidemiologischen Entwicklung in den Ländern Kroatien, Italien und Slowenien jetzt durchaus bedenkenlos nachholen. Und Boots- Schiffs- und Yachteigner sollten nicht vergessen:

Tipp für Wassersportler: Mit SeaHelp-Mitgliedschaft auf Nummer sicher

Erst mit einer Mitgliedschaft bei SeaHelp kann man unbesorgt seinen Urlaub antreten, denn es lauern auf dem Wasser ganz sicher andere Gefahren als das Coronavirus, wie die SeaHelp-Einsätze auch in diesem Jahr wieder zeigen.

SeaHelp MitgliedschaftWerbung
SeaHelp Service

Push Service & Newsletter

Marina MitanWerbung

SeaHelp Neueste Artikel

Werbung
ocean7 - Magazin für Yachting, Reisen und MeerWerbung

SeaHelp Kurzmeldungen

Werbung
SeaHelp

Coronavirus Aktuell

SeaHelp News

Ähnliche Beiträge