Safety first: Sicherheit im Mittelpunkt des SeaHelp-Auftritts auf der Boot Tulln 2020

SeaHelp Halle 6, Stand 657 - Austrian Boat Show - boot Tulln 2020
Ganz im Zeichen der Sicherheit an Bord steht der Messeauftritt des nautischen Pannendienstes SeaHelp auf der Austrian Boat Show - Boot Tulln vom 5. bis 8. März in der Halle 6, Stand 657. Wichtigstes Merkmal: Täglich um 13.45 h informieren SeaHelp-Chef Wolfgang Dauser und der Technik-Spezialist Leo Hugl im Vortragszentrum der Halle 8 interessierte Messebesucher zu dem Thema: „Warum kann eine Flüssiggasanlage, ein 12/24 Volt Bordnetz, eine Klimaanlage oder eine Standheizung an Bord lebensgefährlich sein?“ Außerdem stehen Mitarbeiter des SeaHelp-Kooperationspartners KIRT Steiermark Rede und Antwort zu Fragen hinsichtlich der telefonischen ärztlichen Unterstützung bei medizinischen Notfällen an Bord. Ein Thema, das auch gerade vor dem aktuellen Hintergrund der Verbreitung des Coronavirus deutlich an Relevanz gewonnen hat.

Der Vorfall auf einem Charterboot vor Hvar, bei dem es offensichtlich durch austretende Abgase eines Generators an Bord zu einer Kohlenmonoxid-Vergiftung der gesamten Besatzung kam, die letztlich einem Crewmitglied das Leben kostete sowie eine in den letzten Jahren zu beobachtende Häufung von Bränden an Bord hat SeaHelp dazu veranlasst, den aktuellen Messeauftritt auf der Austrian Boat Show -Boot Tulln unter das Motto „Sicherheit an Bord“ zu stellen.

Neben täglichen Vorträgen in Halle 8 (jeweils 13.45 h), die sich der Sicherheit der Elektroinstallation, Standheizungen und Flüssiggas-Installationen an Bord sowie deren möglicher Wechselwirkungen widmen, steht der Technik-Experte Leo Hugl auch auf dem SeaHelp-Stand für individuelle Rückfragen zur Verfügung. Ergänzt wird der Themenbereich durch Hinweise aus der Praxis für die Praxis von SeaHelp-CEO Wolfgang Dauser, der die Erfahrung seiner 15-jährigen Tätigkeit in der nautischen Pannenhilfe mitbringt.

„Die Entwicklung der letzten Jahre hat gezeigt, das die deutliche Zunahme der elektrischen Installationen an Bord, insbesondere, wenn sie nachgerüstet wurden, auch zu einer Zunahme der damit verbundenen Probleme führten“, so Wolfgang Dauser. „Oft sind es Kleinigkeiten, die helfen, das größere, teilweise gefährliche Probleme gar nicht erst auftreten“. Doch nicht nur die Sicherheit der Elektro-Installationen sollte immer wieder überprüft werden: „Mit einem einfachen Kohlenmonoxid-Melder für weniger als 50 Euro hätte man seinerzeit auf dem Charterboot vor Hvar ein Leben retten können“, so Wolfgang Dauser weiter. Deshalb soll der Vortrag mit der herstellerunabhängigen Beratung, auch ganz pragmatische Lösungen aufzeigen. Gern kann die anschließende Diskussion auch noch auf dem SeaHelp-Stand vertieft werden.

Außerdem werden dort Mitarbeiter des KIRT Steiermark vor Ort sein, die für Rückfragen zu den telemedizinischen Leistungen zur Verfügung stehen. Nach einer Betaphase von einem Jahr hat sich SeaHelp entschlossen, diese Leistungen über den eigenständigen Kooperationspartner KIRT Steiermark in den Charter- und Premium Pass zu integrieren, so dass sie für SeaHelp-Mitglieder, die diese Form der Mitgliedschaft gewählt haben, kostenlos sind. Natürlich können Inhaber des Standard- und Smart-Passes die Vorteile der Erreichbarkeit eines deutschsprachigen Arztes ebenfalls in Anspruch nehmen, allerdings zu den Gebührensätzen des KIRT Steiermark.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Quelle: Youtube | Kanal: messetulln

Info & Facts:

Austrian Boat Show – BOOT TULLN

Termin: 05. bis 08. März 2020
Öffnungszeiten: Täglich von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Veranstalter:
Messe Tulln GmbH
A-3430 Tulln, Messegelände
Tel: +43/(0)2272/62403-0
Fax: +43/(0)2272/65252
e-mail: messe@tulln.at

SeaHelp

Coronavirus Aktuell

SeaHelp Service

Push Service & Newsletter

Werbung
MFT Mikrofiltertechnik GmbH
Werbung
SeaHelp News

Neuste artikel

SeaHelp News

Ähnliche Beiträge