Kostenfalle Geldautomat Kroatien: Immer vorgeschlagenen Wechselkurs ablehnen

Abzocke an Geldautomaten: Achten Sie auf den Wechselkurs bei der Geldabhebung im Kroatien Urlaub.
Abzocke an kroatischen Geldautomaten bei Bargeldabhebungen in Kuna: Wer sich falsch entscheidet, zahlt drauf. Wir zeigen, wie man „richtig“ abhebt.

Wenn es um das Thema „Abhebung an Geldautomaten im Ausland“, insbesondere in Ländern wie Kroatien, die den Euro noch nicht eingeführt haben, geht, tappen immer noch viele Nutzer in die Kostenfalle. Das perfide daran: Meist merkt man erst nach der Rückkehr aus dem Urlaub, dass die Kosten für die Nutzung eines Geldautomaten in Kroatien übermäßig hoch sind. Selbst wenn man sich in dem Moment ärgert, bis zum nächsten Aufenthalt hat man es meist wieder vergessen und fällt erneut auf die Tricks der Aufsteller von Geldautomaten herein.

Vorgeschlagenen Wechselkurs ablehnen!

Wie sollte man vorgehen, wenn man als Urlauber in Kroatien von einem Konto in Deutschland oder Österreich Geld abheben will, ohne auf die Automaten-Abzocke bei der Abhebung in der kroatischen Währung Kuna hereinzufallen? Zunächst führt man die Karte in den Geldautomaten ein, wählt den auszuzahlenden Betrag in Kuna und erhält dann die Auswahlmöglichgkeit „Wechselkurs ablehnen“ oder „Wechselkurs annehmen“.

 

Geldautomat Kroatien: Vorgeschlagenen Wechselkurs ablehnen
Der Automat schlägt 6,69 Kuna als Wechselkurs vor. Wer den ablehnt, erhält bei seiner Hausbank deutlich bessere Konditionen.

 

Auf einigen Automaten wird man zusätzlich dazu verleitet, den Wechselkurs anzunehmen, da er als sogenannter „sicherer Wechselkurs“ bezeichnet wird.

 

Geldautomat Kroatien: Irreführender Hinweis - sicherer Wechselkurs -
Wer möchte nicht gern eine Garantie haben? An kroatischen Geldautomaten sollte man tunlichst darauf verzichten. Wer hier „kein garantierter Wechselkurs“ auswählt, spart am Ende richtig.

 

Wechselkurs der Banken im Heimatland deutlich günstiger

Dieser angeblich „sichere Wechselkurs“ wird durch die Gesellschaft festgelegt, die den Automaten aufstellt. In unserem Beispiel lag der Wechselkurs bei 6,7 Kuna für einen Euro. Banküblich waren genau zu diesem Zeitpunkt allerdings 7,38 Kuna für einen Euro. Siehe Bild 2, das die Belastung des Kontos darstellt. Dieser Vorgang entspricht der auf dem Geldautomaten angezeigten Summe, der ein realer Abhebungsvorgang zugrunde liegt.

 

Geldautomat Kroatien: Quittung Wechselkurs
Die Überraschung kommt erst daheim – vom Wechselkurs findet man auf der Quittung, die man nach der Bargeldabhebung in Kuna an kroatischen Geldautomaten erhält, nichts.

 

Die Differenz ist nicht gerade unerheblich: 332,73 Euro wären dem Konto mit der durch den Geldautomaten vorgeschlagenen Währungsumrechnung belastet worden, wie man unschwer erkennen kann.

300 Euro Abhebung am Automaten kosten zusätzlich 26,68 Euro

Lehnt man den vorgeschlagenen Wechselkurs allerdings ab, werden dem Konto nur 306,05 Euro belastet, da jetzt die eigene Bank den Wechselkurs festlegt und der entspricht offensichtlich eher der Realität. Die Ersparnis für den abhebenden Nutzer des Geldautomaten: 26,68 Euro, nur weil er den vorgegebenen Wechselkurs abgelehnt hat. Bei mehreren Abhebungen im Verlauf eines Aufenthalts in Kroatien kann sich das schon nicht unerheblich summieren.

 

Geldautomat Kroatien: Kontoauszug günstiger Wechselkurs
Bild 2: Wechselkurs abgelehnt, hier der Kontoauszug nach der Ablehnung: statt 332,73 Euro werden dem Konto nur 306,05 Euro belastet, also 26,68 Euro weniger. Der Differenzbetrag von 26,68 Euro wäre, wenn der vorgeschlagene Wechselkurs angenommen worden wäre, in die Kasse des Automatenaufstellers geflossen.

 

Auch bei Wechselstuben genau auf den Kurs schauen

Im Klartext bedeutet das: 26,68 Euro zahlt man zusätzlich, wenn man den vorgeschlagenen Wechselkurs annimmt. Übrigens: Auch beim Tausch vor Ort in vielen Wechselstuben sollte man vorher genau auf den Kurs schauen: Viele bieten ähnliche Kurs an, wie auch von unserem gierigen Geldautomaten vorgeschlagen.

Antwort der deutschen DKB-Bank:

Wir haben zur Sicherheit noch einmal bei der Pressestelle der deutschen DKB-Bank angefragt, deren freundlicher Pressesprecher folgende Erklärung übersandte:
„Bargeldverfügungen in Fremdwährung sind für Aktivkunden seitens DKB kostenfrei; für Standardkunden fällt ein Währungsumrechnungsentgelt von 2,20% vom Umsatz an. Sofern der Kunde am Geldautomaten bei einer Abhebung von Kuna die Währungsumrechnung direkt wählt, wird in den Umrechnungskurs eine Gebühr der automatenaufstellenden Bank eingerechnet. Dies kann unter Umständen sehr teuer werden. Bei der Wahl des „ungarantierten Wechselkurses“ tritt das zuvor beschriebene Szenario in Kraft. Es wird der Wechselkurs der DKB angewandt, welcher der Euro-Referenzwechselkurs der EZB ist. In der Vergangenheit konnten wir feststellen, dass der Wechselkurs der automatenaufstellenden Bank ungünstiger ist als die Umrechnung durch die DKB.“

Stellungnahme Raiffeisenbank Österreich

Auch österreichische Banken bestätigten diese Praxis: Die Raiffeisen Bank International teilte dazu ergänzend mit: „Eine Raiffeisen Bankomatkarte in Deutschland/Österreich macht Sie nicht automatisch zu einem Raiffeisenkunden in Kroatien“ und wies darauf hin, man sollte immer einen Blick auf den angebotenen Wechselkurs werfen.

Stellungnahme BAWAG Österreich

Und die BAWAG führte an: Bei Abhebung in Fremdwährung (Kuna) erfolgt die Kursberechnung sowie die Entgeltverrechnung seitens der kartenherausgebenden Bank. Bei Auswahl von EUR erfolgt die Kursberechnung sowie Entgeltverrechnung seitens des Geldausgabeautomaten-Betreibers (=Dynamic Currency Conversion, DCC). Diese Kosten hierfür befinden sich außerhalb unseres Einflussbereichs. Es empfiehlt sich bei der Auswahl von DCC jedenfalls den am Geldausgabeautomaten angegebenen Wechselkurs mit den tagaktuellen Wechselkursen zu vergleichen.

Kein Bargeld mitnehmen

Unproblematisch für den Kroatienurlaub ist es, wenn der Urlauber auf größere Mengen Bargeld, also Euro, verzichtet und stattdessen die kroatische Währung Kuna am Geldautomaten bezieht. Dann aber auf jeden Fall auf den Wechselkurs schauen und den vorgeschlagenen Wechselkurs ablehnen, damit die Umrechnung bei der eigenen Hausbank zu deutlich günstigeren Konditionen erfolgen kann.

SeaHelp

Coronavirus Aktuell

SeaHelp Service

Push Service & Newsletter

Werbung
SeaHelp

Kurzmeldungen

MFT Mikrofiltertechnik GmbH
Werbung
SeaHelp News

Neuste artikel

SeaHelp News

Ähnliche Beiträge