Kroatien nach Lockdown im Juni 2020: Traumhafter Urlaub an leeren Stränden

Kroatien Urlauber Berichten - leere Strände
Noch sind die meisten Yachten in der Marina wie hier in der Marina Veruda bei Pula. In den Innenstädten und Buchten herrscht wenig Betrieb trotz bestem Wetter

Wohl niemand könnte die Situation vor Ort in Kroatien besser beschreiben als die große SeaHelp-Community, von der sich zahlreiche Eigner nach dem COVID-19 Lockdown bereits vor Ort bei ihren Schiffen befinden und quasi „live“ ihre Eindrücke vom Urlaub über Facebook und Instagram auf den jeweiligen SeaHelp-Kanälen teilen. Als SeaHelp seine Follower auf Facebook bat, doch einmal kurz die aktuellen Eindrücke vor Ort zu schildern und gern auch mal ein Foto hochzuladen, folgten deutlich mehr Kroatien-Reisende dem Aufruf, als man hätte erwarten können.

Rückkehr ins Paradies Kroatien?

Ihr Resümee: Traumhafte Bedingungen für Skipper, einsame Buchten und Ankerplätze, an denen sonst die Yachten dicht an dicht liegen und freundliche, stressfreie Bedienung in den bereits wieder geöffneten Restaurants. Kurzum: Für viele erscheint es offensichtlich wie die Rückkehr ins Paradies.

„Schön wars, so ruhig“

Ein Eintrag von Armin bringt es mundartlich auf den Punkt: „Schön wars, so ruhig!“ Und genau daran orientieren sich auch die anderen Nutzer: Buchten in der Region Ilovik liegen noch verwaist in der strahlenden Sonne. Weitere Bilder zeigen Ankerbojen, die auf die Ankunft der ersten Skipper warten und selbst im sonst schon überfüllten Stari Grad gibt es derzeit mehr als genug Liegeplätze an der Hafenmole.

Ganze Bucht für sich

In Rovinj sieht man derzeit noch leere Altstadtgassen kommentiert in Form eines Eintrags von Mic, der Lust auf Meer macht: „10 Tage Entspannung pur gehabt, Rovinj war sehr ruhig“. In das gleiche Horn schlägt Walter, der es ausführlich beschreibt: „Wir machten in der Woche ab 6. Juni einen Törn ab Trogir nach Solta, Brac und Hvar. So ruhig und schön haben wir die traumhaften Orte in dieser normalerweise immer überfüllten Gegend in den letzten 15 Jahren noch nie erlebt und wir sind sicher, dass man das auch nie mehr so erleben wird. In jedem Ort lagen wir „1. Reihe fußfrei“ – in den Buchten waren wir so gut wie alleine. Die Wirte freuen sich über jeden Gast!“

Urlaub – der Sonne entgegen

Über die neu entdeckte Gemütlichkeit auf Vis schreibt ein weiterer Nutzer. Das wohl schönste Foto der Reihe wurde von Bord einer Segelyacht geschossen und könnte wohl unbesehen als Foto in Programmzeitschriften der früher beliebten Fernseh-Serie „Der Sonne entgegen…“ dienen, die vor mehr als 30 Jahren auf der Insel Cres gedreht wurde.

Ruhe am Goldenen Horn

Voll des Lobes auch ein weiterer Segler: „Waren vom 6.6. bis 13.6. segeln…! Es war ein Traum.“ Zum Beweis fügt sie gleich noch ein aktuelles Bild vom Goldenen Horn hinzu, das man im Sommer kaum noch fotografieren kann vor lauter Yachten, die davor ankern. Aber jetzt herrscht dort noch Ruhe. „Einsamkeit, wohin das Auge reicht, kommentiert Dennis das grünschimmernde, glasklare Wasser in einer Bucht und fügt noch ein „Lach-Smiley“ hinzu.

Kroatien hat angerufen. Es fragt, wo du bleibst

Eher humorvoll kommentiert Helge die Situation: Kroatien hat gerade angerufen. Es fragt, wo du bleibst – schreibt er in einer Foto-Collage. Und damit trifft er wohl voll ins Schwarze: Das Land ist gerüstet für die Touristensaison, doch die startet wegen der Corona-Pandemie eher verhalten. Für die Skipper ist das eine neue Chance, Kroatien Urlaub bei bestem Wetter, warmen Temperaturen und erstklassigen Bedingungen einmal von der ruhigen Seite zu erleben.

SeaHelp Service

Push Service & Newsletter

Princess Yachts Yachthandels GmbH
Werbung
SeaHelp News

Neuste artikel

SeaHelp News

Ähnliche Beiträge