Osterurlaub in Kroatien 2021: Kann man dieses Jahr zu Ostern wieder nach Kroatien reisen?

Kroatien: Kurz vor Ostern werden Yachten für den Osterurlaub 2021 Fit gemacht
Mit den ersten wärmenden Sonnenstrahlen steigt der Wunsch der Bootseigner, ihre Yachten für die kommende Saison vorzubereiten und ins Wasser zu bringen. Die SeaHelp-Redaktion hat einmal die Chancen für Urlaubsreisen ab Ostern 2021 nach Kroatien ausgelotet.

Kann man schon zu Ostern 2021 trotz Corona wieder in den Urlaub nach Kroatien reisen? Diese Frage stellen sich nicht nur Boots- und Yachteigner, sondern viele Urlauber, die traditionell die ersten wärmenden Sonnenstrahlen an der Adria genießen wollen. Um es vorweg zu nehmen: Die Lage hängt natürlich stark von der Entwicklung der Inzidenzzahlen in Kroatien ab. Dennoch hat die SeaHelp-Redaktion einmal einen Blick in die vielzitierte Glaskugel gewagt, die eine verhalten-positive Antwort auf diese drängende Frage gab. Natürlich, wie jeder Blick auf die künftige Entwicklung, ohne Gewähr.

Vergleichsweise niedrige Inzidenzzahlen

Fassen wir zunächst einmal ganz nüchtern die Fakten zusammen: Die Inzidenzzahlen in Kroatien bewegen sich bereits seit längerer Zeit in einem moderaten Rahmen, am 23. Februar lag die 7-Tage-Inzidenz bei 57,8, die 14-Tage-Inzidenz bei 112,6 , wie die tagesaktuelle SeaHelp-Statistik der Inzidenzzahlen für Kroatien ausweist.

Im Gegensatz dazu liegt nach den offiziellen Stellen der EU die 14-Tage-Inzidenz in Deutschland bei 140,7, in Österreich bei 212,44, in Italien bei 283,10 und in Slowenien bei 620,7. Selbst wenn man die im Vergleich zu Österreich und Deutschland deutlich geringeren Testungen in Kroatien berücksichtigt, dürfte es anhand dieser Datenlage kein schlagkräftiges Argument gegen einen Kroatien Urlaub unter Einhaltung der Corona-Regeln geben.

Kroatien: Restaurant-Außenbereiche ab März geöffnet

Offensichtlich im Vorgriff auf die Osterzeit hat Kroatien erste Lockerungen zum 1. März geplant: Restaurants können dann wieder im Außenbereich auf den Terrassen speisen servieren, der innere Bereich bleibt mit Ausnahme der Toiletten geschlossen und erste Sportarten unter freiem Himmel werden wieder zugelassen.

„Lockerungsmaßnahmen sorgfältig prüfen“

„Mit dem Eintreffen von wärmerem Wetter und immer mehr geimpften Menschen werden die Zahlen weiter sinken. Die derzeitige epidemiologische Situation ist so, dass Kroatien an dritter Stelle in der Europäischen Union steht. In 14 Tagen erwägen wir zusätzliche Zugeständnisse. Wir müssen jedoch vorsichtig sein, wenn neue Virusstämme sich verbreiten und Impfstoffe langsamer eintreffen. Das Hauptquartier wird die Lockerungsmaßnahmen sorgfältig prüfen“, betonte der Leiter des kroatischen Instituts für öffentliche Gesundheit, Krunoslav Capak.

Problem: Quarantäne in Deutschland und Österreich nach dem Urlaub

So positiv die Situation in Kroatien sich auch darstellt, die Einreisebestimmungen mit anschließender Quarantäne und ggf. Testpflicht in Deutschland und Österreich könnten so machen Kroatien-Urlauber wohl davon abhalten, für ein paar Tage die erste Adria-Sonne zu genießen.

Istrien: 7-Tage-Inzidenzwert bei 16,3 (23.02.2021)

Auffällig und wenig verständlich vor diesem Hintergrund: Am 14. Februar wurden Regionen Griechenlands (Westmakedonien und Thessalien) aus der Liste der Risikogebiete gestrichen, obwohl für den Rest Griechenlands strenge Einreisebestimmungen gelten, das Land sich im Lockdown befindet überwiegend als Risikogebiet ausgewiesen ist mit einem Inzidenzwert (14-Tage) von 141,54.

Warum vor diesem Hintergrund bestimmte kroatische Regionen wie beispielsweise die Region Istrien mit einer 7-Tage-Inzidenz von 16,3 und einer 14-Tage-Inzidenz von 28,7 bei gerade einmal 33 aktiven COVID-19-Erkrankten (Stand: 23.02.2021) aus der allgemeinen Reisewarnung für Kroatien nicht ausgenommen wurde, bleibt wohl das Geheimnis der verantwortlichen Stellen in Deutschland und Österreich. SeaHelp wird die Entscheider in den jeweiligen Gremien anschreiben und um eine schriftliche Begründung bitten, denn nach Betrachtung des Zahlenmaterials gibt es keinen auch nur halbwegs logischen Grund, diese Region nicht zu bereisen.

Aktuelle 7- und 14-Tage-Inzidenz für Istrien

Aktuelle 7-Tage-Inzidenz (orange Linie) und 14-Tage-Inzidenz (blaue Linie) für die kroatische Gespanschaft Istrien. Anhand des interaktiven Diagramms erkennt man eindrucksvoll die Entwicklung der Coronavirus-Infektion in Istrien.
Datenanalyse: Sea-Help GmbH | Datenquelle: koronavirus.hr

Damokles-Schwert: Quarantäne bei Rückreise nach Osterurlaub Kroatien

Fassen wir zusammen: Nach dem gesunden Menschen- bzw. Hausverstand spricht eigentlich nichts gegen einen Kroatien-Trip zu Ostern, wenn nicht die Quarantäne-Drohung derzeit noch wie ein Damokles-Schwert über den Urlaubern schwebt. Wer die Quarantäne allerdings in Kauf nimmt, wird eine angenehme Zeit in Kroatien verbringen, denn die Mehrzahl der Touristen wartet höchstwahrscheinlich noch ab.

Einreise Kroatien: Werden Bootseigner wieder zu den ersten Touristen zählen?

Und die Einreise nach Kroatien? Ab Ostern sollte da bereits Bewegung in die derzeit noch strengen Einreisebestimmungen gekommen sein. Zur Erinnerung: Auch 2020 waren Bootseigner die ersten, die wieder ohne Beschränkungen einreisen durften…

SeaHelp

Coronavirus Aktuell

SeaHelp Service

Push Service & Newsletter

CROATIA BROKER | CB YACHT d.o.o.
Werbung
Werbung
SeaHelp

Kurzmeldungen

SeaHelp News

Neuste artikel

Olive Island Marina - Croatia
Werbung
SeaHelp News

Ähnliche Beiträge