Bis Ende August 8,9 Mio. Touristen in Kroatien: Deutsche mit 2,1 Mio. am stärksten vertreten – Nautik übertrifft fast Ergebnis von 2019

Tourismus in Kroatien: Zahlen für 2021, 2020, 2019
Circa 40 % mehr Wassersportler in Kroatien gegenüber dem Vorjahr, das machte sich auch in den Marinas und Buchten bemerkbar.

Der Sonne entgegen – diesen Wunsch erfüllten sich im Jahr 2021 mit 2,1 Mio. (Stand Ende August) Kroatienurlauber allein aus Deutschland und sorgten damit für eine Steigerung von gut 52 % bis Ende August im Vergleich zum Vorjahr, wie die kroatische Zentrale für Tourismus mit Sitz in Frankfurt mitteilte. Die positive Entwicklung dürfte sich aber weiter fortsetzen, denn bis tief in den September hinein haben die bevölkerungsstarken Bundesländer Bayern und Baden-Württemberg Schulferien.

Schon jetzt hat Kroatien hinsichtlich der Urlauberzahlen aus Deutschland 91 % des Rekordjahres 2019 erreicht. Das 2021 trotz der Corona-Beschränkungen in der Vorsaison noch die Zahlen des Rekordjahres erreichen oder gar übertreffen wird, daran bestehen kaum noch Zweifel. Und auch der nautische Tourismus boomt: Insgesamt verzeichneten die Marinas an der kroatischen Adria ein deutliches Plus. Zählten sie 2020 noch 187.895 Gäste bis Ende August, waren es in 2021 bereits 312.922 Wassersportler, die nach den Zahlen des Portals eNautika und der Tourismuszentrale von Kroatien aus in See stachen.

 

Nautischer Tourismus in Kroatien

Übernachtungszahlen nautischer Tourismus in Kroatien
Der nautische Tourismus in Kroatien hat sich deutlich erholt und nähert sich dem Rekordjahr 2019 an. (Sollte man nicht mit 2019 beginnen und mit 2021 enden?) | Quelle: Kroatische Zentrale für Tourismus in Frankfurt

 

Gut 40 % mehr Wassersportler in Kroatien

Der deutliche Zuwachs an Wassersportlern machte sich auch in den Buchten und Marinas bemerkbar, im Juli und August wurden Liegeplätze und Ankerbojen bereits knapp. Und auch die Charterunternehmen konnten sich bisher nicht über mangelnden Zulauf beklagen: Nach einer SeaHelp-Umfrage war die Hauptsaison bei fast allen Unternehmen komplett ausgebucht, im September gibt es nur noch vereinzelt Charterboote und viele Unternehmen freuen sich über einen relativ hohen Buchungsstand selbst im Oktober.

Kroatiens Corona-Strategie ging auf

Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Von Deutschland und Österreich aus ist – bis auf die Grenzkontrollen am Wochenende Kroatien eine der nächsten Destinationen im Bereich der Adria, die noch mit dem eigenen PKW zu erreichen ist. Damit genießt man eine gewisse Flexibilität hinsichtlich der An- und Abreise, ein Vorteil, der zumindest in Zeiten der Corona-Pandemie bei vielen Urlaubern noch unterschwellig mitschwimmt. Außerdem hielten sich bisher die Inzidenzzahlen in durchaus vertretbaren Grenzen, Kroatien zählte nicht zuletzt dank restriktiver Maßnahmen zu den Mittelmeer-Anrainern, die von der Pandemie nur äußerst moderat betroffen waren.

Tourismus Kroatien: Deutliche Steigerung zum Jahr 2020

Diese Situation bildeten auch die Gästezahlen bis Ende August ab: Ca. 5,5 Mio. Gäste konnte Kroatien bis zu diesem Zeitpunkt im Jahr 2020 verbuchen, in diesem Jahr stieg die Zahl auf beachtliche 8,9 Mio. Touristen, wobei noch längst nicht das Ende der Fahnenstange erreicht sein dürfte, denn auch die Nachsaison hat bekanntlich ihre Reize.

831.372 Österreicher in Kroatien

Den Hauptanteil der Urlauber in Kroatien stellte bis Ende August Deutschland mit 2,1 Mio. Touristen, gefolgt von Slowenien (972.505), Polen (864604), Österreich (831.372), Tschechien (674.737), Ungarn (413.129), Slowakei (323.638), Italien (350.406), Niederlande (297.517) und der Schweiz (151.756).

 

Tourismus in Kroatien, Zahlen nach Herkunftsland
Auch was die Touristenzahlen angeht, haben sich die Zahlen gegenüber dem Vorjahr ins Positive gewendet. | Quelle: Kroatische Zentrale für Tourismus in Frankfurt

 

Tourismus in Kroatien, Zahl der Übernachtungen nach Herkunftsland
Deutsche Urlauber stellen den Löwenanteil an den Übernachtungen in Kroatien – das Konzept der Kroatischen Zentrale für Tourismus in Frankfurt scheint aufgegangen zu sein. | Quelle: Kroatische Zentrale für Tourismus in Frankfurt

 

Charterunternehmen mit Buchungen bis in den Oktober

Wohlgemerkt: Die Zahlen sind lediglich eine Momentaufnahme, auch im September und sogar bis in den Oktober hinein verzeichnen nicht nur die Charterunternehmen, sondern auch Hotels und Appartementbesitzer noch regen Zulauf an Urlaubern, die den Sommer an der Adria um ein paar Tage verlängern wollen.

Nachsaison mit besonderen kulinarischen Reizen

Gerade in dieser Zeit hat das Land für Genießer einiges zu bieten: Von frischen Trüffeln im Mirnatal/Istrien über die Weinlese und die Olivenernte mit dem ersten frisch gepressten Olivenöl ab ca. dem 5. Oktober wechselt der Massentourismus fast unbemerkt in den Genuss-Tourismus.

SeaHelp MitgliedschaftWerbung
SeaHelp Service

Push Service & Newsletter

Werbung

SeaHelp Neueste Artikel

Valfresco DirektWerbung
ocean7 - Magazin für Yachting, Reisen und MeerWerbung

SeaHelp Kurzmeldungen

SeaHelp

Coronavirus Aktuell

Werbung
Olive Island Marina - CroatiaWerbung
SeaHelp News

Ähnliche Beiträge