SeaHelp News

Marina Special Costa Daurada: Mit dem Boot entlang der Goldenen Küste Kataloniens

Costa Daurada - Club Nàutic Hospitalet-Vandellòs

Die Costa Daurada (katalanisch; span. Costa Dorada; Goldene Küste) ist ein 216 km langer Küstenstreifen im Nordosten Spaniens, der sich von Vilanova i la Geltrú im Norden bis zum unmittelbar südlich des Ebrodeltas gelegenen Alcanar im Süden erstreckt und somit den gesamten Küstenbereich der Provinz Tarragona bildet. SeaHelp besuchte die katalanische Region, welche sich wie keine zweite zum Marina-Hopping eignet, und neben Kultur und kulinarischen Genüssen auch viele Freizeit-Aktivitäten bietet. Teil 1 unseres Marina-Specials Costa-Daurada (von Nordosten nach Südwesten): Club Nautic de Salou, Club Nautic Cambrils, Marina Cambrils, Club Nautic Hospitalet-Vandellos, Club Nautico d´Amettla de Mar.

Im Gegensatz zur weiter nördlich liegenden Costa Brava ist die Costa Daurada von langen, feinkörnigen und sanft abfallenden Sandstränden geprägt, die ideale Voraussetzungen für den Badetourismus bilden. Der Anteil von Sandstränden im Vergleich zu Felsküsten liegt an der Costa Daurada deutlich über dem anderer spanischer Küstenabschnitte.

Doch das ist längst nicht alles, was der 216 Kilometer lange Küstenstreifen im Nordosten Spaniens, der sich von Vilanova i la Geltrú im Norden bis zum unmittelbar südlich des Ebrodeltas gelegenen Alcanar im Süden erstreckt, und somit den gesamten Küstenbereich der Provinz Tarragona bildet, zu bieten hat.

 

Costa Daurada - Provinz Tarragona

 

Für die SeaHelp-Redaktion gab es in den letzten zwei Saisons nichts schöneres, als die Tage vor der Goldenen Küste mit dem Boot von Marina zu Marina zu segeln, die Zeit vor Anker in verträumten Buchten zu verbummeln, auf Landausflügen die interessante Geschichte und reiche Kultur der Region kennenzulernen und die kulinarischen Genüsse dieses Teiles von Katalonien zu verkosten.

Wer wie wir die Costa Daurada per Boot kennenlernen möchte, fliegt am besten bis Barcelona (alternativ nach Reus), und fährt von dort mit dem Mietwagen eineinhalb Stunden die etwa 115 Kilometer bis Cambrils. Nur wenige Kilometer westlich von Tarragona entfernt, befindet man sich nun schon mitten im Herzen der Costa Daurada.

1. CLUB NAUTIC CAMBRILS

CLUB NAUTIC CAMBRILS

Im Winter kann man 40 % sparen, wenn das Boot mindestens 4 Monate im Club liegt. Für eine 12m-Yacht zahlt man in diesem Sommer 59,75 € / Tag, 418,25 € / Woche, 1.383,24 € / Monat und 5.532,89 € für ein Jahr (Netto, zzgl. Wasser und Strom nach Verbrauch). Es gibt ein Trockendock, ein 150-Tonnen-Travellift und zwei Kräne mit 12 und 10 Tonnen, eine Tankstelle, Parkplätze und ein ausgezeichnetes Restaurant.

Die von den Römern gegründete Stadt, die von ihnen Oleastrum, Stadt des Olivenöls, genannt wurde, war ehemals ein Fischerdorf. Auch heute gibt es hier noch eine kleine Fischereiflotte, die werktäglich gegen 16 Uhr einläuft. Die Sortierung des Fanges kann man dann direkt im Hafen beobachten.

 

Club Nautico de L'ametlla de Mar

 

In Cambrils kann man direkt neben dem Club Nautic (gleich südlich davon) in der Marina Cambrils eine Segel- oder Motoryacht mieten. Hier hat das Unternehmen BeCharter seinen Sitz, die freundlichen, jungen Mitarbeiter beraten bei der Auswahl, vermieten auch kleinere Motorboote für Daytrips und bieten sogar geführte Törns an.

 

 

Von hier aus hat man die Wahl: entweder man segelt erst ein Stück Richtung Nordosten und besucht den Club Nautic Salou und die sich noch ein Stück weiter weiter westlich anschließende Hafenstadt Tarragona, oder man macht es wie wir und fährt die zumeist schön gelegenen, sicheren Marinas in südwestlicher Richtung bis zum Ebro-Delta ab.

2. CLUB NAUTIC DE SALOU

Club Nàutic de Salou

Jordi Huguet heißt der Manager des Club Nàutic de Salou. Der Yachthafen von Salou wird vom Club Nàutic de Salou verwaltet und liegt im Golf von Sant Jordi zwischen den Städten Tarragona und Cambrils. 215 Liegeplätze für Boote und 16 Rampen für Jetskis gibt es hier, darüber hinaus auch Land-Liegeplätze für 38 Boote bis 6 m Länge. Die maximale Länge beträgt 24 Meter bei einem max. Tiefgang von bis zu 2,20 Metern. 11 Liegeplätze mit einer Länge von 16 bis 24 Metern stehen zur Verfügung.

Für ein 12 Meter-Boot zahlt man z.B. im Schnitt 64 € / Tag, 1.458 € / Monat und 7.295 € / Jahr. Alle Preise verstehen sich inklusive Steuern, Strom und Wasser. Es gibt eine Tankstelle, einen Kran, Parkplätze und mehrere Restaurants.

Von Cambrils aus reihen sich wie Perlen auf eine Schnur Richtung Südwesten die wunderschön gelegenen Marinas Club Nàutic Hospitalet-Vandellòs, die zu L’Amettla De Mar gehörenden Marinas Port Calafat, Marina Sant Jordi und der Club Nàutic l’Ametlla de Mar, der Club Nàutic Ampolla, der Club Nàutic les Cases d’Alcanar sowie die Marina Sant Jordi in La Rapita aneinander (siehe Übersichtskarte).

Jede der genannten Marinas und Häfen besitzt ihr eigenes Flair und lädt zu einem Besuch ein, wer will, legt hier oder dort einen Stopp ein, um Ausflüge in die nähere oder weitere Umgebung zu unternehmen oder eines der Restaurants in Hafennähe zu besuchen, die teilweise traditionelle Gerichte anbieten und die wohlschmeckenden und international renommierten Weine ausschenken.

3. CLUB NAUTIC HOSPITALET-VANDELLOS

Costa Daurada - Club Nàutic Hospitalet-Vandellòs

Ignasi Castellvi leitet den Club Nàutic Hospitalet-Vandellòs im Süden von Tarragona. Es gibt insgesamt 572 Liegeplätze im Wasser und 60 an Land. Die max. Länge beträgt 18m, die Breite 4,13m, und der Hafen ist max. 2,40m tief. Für eine 14m-Yacht zahlt man in der Hochsaison (Juli und August) 69 € / Tag, im Juni und September 46 €. Weitere Preise auf Anfrage. Im Club Nautic gibt es einen Kran bis 12 t und eine Tankstelle.

Von uns getestete und als hervorragend befundene Restaurants direkt in den Marinas haben etwa der Club Nautic Cambrils mit seiner hochwertigen Meeresfrüchte-Küche, die unter Berücksichtigung saisonaler und lokaler Produkte mit NIKKEI-Touch zubereitet wird, einer traditionellen Küche, die vor mehr als einem Jahrhundert durch die Einwanderung japanischer Bürger nach Peru entstanden ist, sowie das Restaurant des Club Nautic Ampella, in dem man etwa frische Austern aus der in der Nähe befindlichen Austernzucht Miradorbadia probieren sollte (Reservierung empfohlen).

 

Restaurant des Club Nautic Ampella

 

4. CLUB NAUTICO DE L´AMETTLA DE MAR

Club Nautico de L'ametlla de Mar

Der Club Nautico de L’ametlla de Mar hat auf uns einen sehr professionellen Eindruck gemacht. Hier steht der Service-Gedanke im Vordergrund. Der Club verfügt über insgesamt 255 Liegeplätze und einen kleinen Bereich, in dem Trockenreparaturen durchgeführt werden können. Die max. Länge beträgt 20m (ein Platz, vorher unbedingt reservieren!). Eine weitere Yacht dieser Größe findet nach Absprache am Wartedock Platz.

Der Preis pro Nacht für ein 12-Meter-Boot beträgt 69,11 €, für ein 15-Meter-Boot 97,19 € und für das 20-Meter-Boot 143,99 €, inklusive Strom, Wasser und Steuern. Der Hafen verfügt über Service-Einrichtungen, eine Tankstelle und einen 10t-Kran, auf Anfrage kann auch der 100-Tonnen-Kran der Fischer genutzt werden. Es gibt Parkplätze und ein schönes Bar-Restaurant auf dem Gelände. Besonders charmant ist die Nähe zur schönen kleinen Küstenstadt l`Àmettla de Mar, die fußläufig erkundet werden kann.

Unbedingt besuchen sollte man auch Reus, die Stadt des Modernisme. Hier finden sich Werke von Domènech i Montaner, die zu den Höhepunkten der modernistichen Architektur Kataloniens zählen. Zu diesen gehören zum Beispiel das Casa Navàs (Empfehlung: vorab online buchen) und das Institut Pere Mata, ein Vorläufer des berühmten Hospital de Sant Pau in Barcelona, das zum Unesco-Welterbe zählt.

 

Casa Navàs - Reus

 

Während Gaudí zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Reus offenbar weit weniger Anerkennung erhielt als seine Kollegen, hat ihm seine Heimatstadt zu Beginn des 21. Jahrhunderts ein grandioses Denkmal gesetzt. Das 2007 eröffnete Gaudí Centre gewährt mit einem multimedialen und multisensorialen Ansatz faszinierende Einblicke in das Leben und Schaffen des Ausnahme-Architekten.

Wer will, kann sich die Kulturstadt Reus aber auch auf andere Art erschließen. Die Route des Wermut bringt Besuchern der Stadt nicht nur eine gastronomische Tradition näher, die zum legendären mediterranen Lifestyle-Element wurde. Sie verrät ganz nebenbei auch einiges über die Geschichte von Reus und die intime Beziehung, die Künstler wie Dalí, Hemingway und Sinatra mit dem Wermut pflegten.

 

Wermut

 

Eine gute Infrastruktur und abwechslungsreiche Küsten lassen die Segelherzen hier an der Goldenen Küste höher schlagen. Viele idyllische Buchten mit traumhaften Stränden erinnern fast ein wenig an die Karibik oder gar an den Pazifik (etwa am wunderschönen Marquesas-Beach in der Nähe der Ebro-Mündung), und doch liegt dieser schöne katalanische Teil Spaniens nur wenige Flugstunden von Deutschland entfernt.

Costa Daurada

Weitere Informationen zur Costa Daurada, zu den Marinas, zu Kultur, Gastronomie und möglichen Aktivitäten in der Region:

Nautic Parc, Pl. Comunitats Autónomes (Passeig Jaume I), Salou, Tel. +34 977 353 592, Mail: info@nauticparc.com, Web: nauticparc.com.

Teil 2:

Marina Special Costa Daurada (Teil 2): Mit dem Boot entlang der Goldenen Küste Kataloniens

 

SeaHelp MitgliedschaftWerbung
SeaHelp Service
Für tagesaktuelle Kraftstoffpreise
bitte hier klicken!
SeaHelp Service

Push Service & Newsletter

Werbung

SeaHelp Neueste Artikel

Werbung
Marina MitanWerbung
ocean7 - Magazin für Yachting, Reisen und MeerWerbung
SeaHelp News

Ähnliche Beiträge