SeaHelp News

Wo festmachen? Aktueller SeaHelp-Preisvergleich der kroatischen Marinas

Preisvergleich 2023 für Liegeplätze in kroatischen Marinas
© Miroslav Svetec

Zwischen Umag im Norden und Dubrovnik im Süden bieten 75 kroatische Marinas ihre Dienstleistungen an und buhlen um Gäste. Doch Vorsicht: die Preise variieren stark, und unter Umständen lohnt ein etwas längerer Schlag zur übernächsten Marina. So können Crews teilweise viel Geld sparen, interessant insbesondere für längere Aufenthalte.

Wo festmachen? Diese Frage stellen sich die meisten Crews, wenn sie nicht ankern oder an einer Boje festmachen wollen, wenn sie ihren Tages- oder Mehrtagestörn planen. Für viele Bootsurlauber sind dabei in erster Linie die Preise ausschlaggebend. Die spannende Frage lautet: gibt es – wie oft behauptet wird – eine generelle Preissteigerung bei den Marinas in Kroatien? Oder muss in diesem Jahr sogar weniger bezahlt werden?

SeaHelp verglich die aktuellen Preise dieser Saison von 47 Marinas (nur für diese lagen verwertbare Zahlen vor) mit denen aus dem Jahr 2021. Dabei wurden als Referenz zwei Bootsgrößen ausgewählt, die, statistisch gesehen, den größten Bereich der Yachten ausmachen, welche in der Saison in den kroatischen Gewässern unterwegs sind: zum einen waren das 12 Meter lange Boote und zum anderen wurden die Tageslieger-Preise für Yachten unter die Lupe genommen, welche 15 Meter lang sind.

Für eine 12 Meter lange Yacht zahlt man in diesem Jahr 12,41 Euro mehr; für eine 15 Meter lange Yacht kostet ein Tages-Liegeplatz 15,21 Euro mehr als in 2021

Die Ergebnisse überraschten die Redaktion ob der Klarheit ihrer Aussage: für eine 12 Meter lange Yacht ist ein Tages-Liegeplatz in Kroatien in dieser Saison im Durchschnitt um 12,41 Euro / Nacht teurer geworden als im Jahr 2021. Für eine 15 Meter lange Yacht musste für einen Tages-Liegeplatz in Kroatien im Durchschnitt 15,21 Euro / Nacht mehr bezahlt werden als noch vor zwei Jahren.

Das klingt zunächst nicht viel, und spiegelt bis zu einem gewissen Punkt auch die „normale“ Preissteigerung wider, der man sich aktuell auch im normalen Alltag gegenübersieht. Legt man jedoch einen 14tägigen Bootsurlaub zugrunde, bei dem man regelmäßig in einer Marina-Box festmacht, kann sich das schnell auf mehrere Hundert Euro pro Boot summieren (Achtung: Preise gelten nicht für Dauerlieger).

 

Ein Preisvergleich für Tagesliegeplätze (nicht Dauerliegeplätze) in kroatischen Marinas

 

Zu beachten ist dabei, dass, je größer die Bootslänge ist, je gravierender die Verteuerung zu Buche schlägt. Die Preise für kleinere Boote sind dagegen größtenteils stabil geblieben bzw. weisen lediglich marginale Erhöhungen auf.

Die größte Verteuerung bei der Referenz-Yachtgröße 12/15 Meter Länge gibt es in den ACI-Marinas Ces, Milna, Skradin und Trogir

Die deutlichste Preissteigerung konnten wir in der ACI Marina Cres beobachten: für einen Tages-Liegeplatz für ein 12 Meter langes Boot zahlte man vor zwei Jahren noch 34,30 Euro, in diesem Jahr kostet dieselbe Box bereits 100,00 Euro (+ 65,70 Euro). Ein Tages-Liegeplatz für eine 15 Meter lange Yacht kostete in der Marina 2021 lediglich 41,64 Euro, 2023 schlägt dieser mit 130 Euro zu Buche (+ 88,36 Euro).

Den zweitgrößten Preissprung konnten wir für die ACI Marina Milna verzeichnen: 73,95 Euro kostete 2021 ein Tages-Liegeplatz für eine 12 Meter-Yacht (2023: 103,18 Euro, Preissteigerung 36,05 Euro); ein vergleichbarer Platz für eine 15 Meter lange Yacht ist 2023 um 48,82 Euro teurer (2021: 103,18 Euro, 2023: 152 Euro).

Den dritten Platz, die größte Preissteigerung in den kroatischen Marinas betreffend, teilen sich die ACI Marina Skradin und die Marina desselben Betreibers in Trogir (Daten April bis Oktober, lt. Homepage): in der Marina Skradin ist der Platz für ein 12 Meter-Boot in diesem Jahr um 24,84 Euro teurer als 2021 (91,16 / 116 Euro), für eine 15 Meter-Yacht muss man in 2023 sogar 34,67 Euro / Nacht mehr bezahlen als noch vor zwei Jahren.

Für die ACI-Marina Trogir gilt: kostete 2021 ein Liegeplatz für eine 12 Meter-Yacht noch 103,71 Meter, beträgt der Preis 2023 schon 128 Euro (+ 24,29 Euro). Eine 15 Meter-Yacht schlug 2021 mit 129,47 Euro zu Buche, 2023 kostet die Nacht 160 Euro (+ 30,53 Euro).

Entgegen dem Trend gibt es vereinzelt auch Preissenkungen, etwa in der Marina Veli rat (Baotic), in der Marina Agana und in der Marina Admiral

Doch es gibt – ganz entgegen dem Trend – auch einige vereinzelte Preissenkungen: ganz vorn dabei sind hier beispielsweise die Marina Veli Rat (Baotic) und die Marina Agana; hier sind die Wasser-Tagesliegeplätze in 2023 im Schnitt um sechs Euro günstiger als noch zwei Jahre zuvor (Marina Veli Rat: 12 Meter Länge: 75,08 / 69 Euro, 15 Meter Länge: 94,10 / 88 Euro).

In der Marina Agana zahlte man für ein 12 Meter langes Boot im Jahr 2021 74,08 Euro, in diesem Jahr kostet der Wasserliegeplatz nur noch 69 Euro (- 5,08 Euro); ein drei Meter längeres Boot schlug vor zwei Jahren noch mit 98,10 Euro zu Buche. In diesem Jahr zahlt man nur noch 91,00 Euro (- 7,10 Euro).

Ähnlich können Sportskipper in dieser Saison auch in der Marina Admiral sparen: so zahlt man etwa für einen Liegeplatz für ein 12 Meter-Boot in diesem Jahr 2,42 Euro weniger als 2021 (77,42 / 75 Euro), für ein 15 Meter langes Boot kann man aktuell sogar 7,45 Euro pro Tag im Vergleich zum Vergleichszeitraum 2021 sparen (107,45 / 100 Euro).

Weitere Preissenkungen gibt es aktuell auch in der Y/C-Marina, Marina Frapa, Kastela und in der ACI Marina Rovinj – für 15 Meter lange Boote / Nacht sowie in der ACI Marina Dubrovnik sowie der Marina Baotić (Ex Yacht Klub Seget) für 12 Meter Bootslänge.

Fazit: Ein Vergleich vor Törnbeginn lohnt in jedem Fall

Nicht überall sind die Preise jedoch (moderat oder in stärkerem Maße) angestiegen; damals wie heute gab und gibt es im Gegenteil – vereinzelt – auch Preissenkungen. Ein Vergleich vor Törnbeginn lohnt also in jedem Fall.

SeaHelp MitgliedschaftWerbung
SeaHelp Service
Für tagesaktuelle Kraftstoffpreise
bitte hier klicken!
SeaHelp Service

Push Service & Newsletter

Werbung

SeaHelp Neueste Artikel

Marina MitanWerbung
ocean7 - Magazin für Yachting, Reisen und MeerWerbung
Werbung
SeaHelp News

Ähnliche Beiträge